powered by deepgrey

“Gemeinsam statt einsam – Showdown in Cloppenburg”

Es ist endlich angerichtet – das erste Spiel der Regionalliga West nach langer Winterpause. Nachdem der eigentliche Rückrundenauftakt beim SC Verl Opfer der Witterung wurde, laufen unsere blau-schwarz-weißen Jungs am Samstag im niedersächsischem Cloppenburg auf. Und diese Partie birgt meiner Meinung nach jede Menge Zündstoff.
Erinnern wir uns zurück an den 30. August 2008. Trier trifft im heimischen Moselstadion auf den BVC und wird mit einem demütigem 0:5 abgewatscht. Es war zugleich das letzte Spiel des “Aufstiegstrainers” Werner Weiß. Unsere Mannschaft zeigte in diesem Spiel ein ganz hässliches Gesicht und verspielte sich einige Sympathien. Sympathien, die im letzten Qualifikationsjahr durch harte und ehrliche Arbeit bei den Fans wieder mühsam erarbeitet wurden.
Weiß musste gehen und mit der Verpflichtung von Mario Basler gelang der Eintracht ein sensationeller Coup.
Die Auftritte des SVE verbesserten sich zusehends und man fuhr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sein.
Hier und da gab es noch eine Nachverpflichtung, zudem öffnete “Super-Mario” die Tür zu neuen Sponsoren. Die Eintracht scheint wieder eine gute Zukunft vor sich zu haben. Aber Vorsicht: für eine gute Zukunft muss erstmal der Klassenerhalt geschafft werden. Und hier sehe ich die größte Gefahr. So schön es auch ist, neue Sponsoren akquiriert zu haben – ohne die Ligagehörigkeit kann diese Zukunft erneut wie eine Seifenblase platzen, wie damals am 22. Mai 2005 in der 2.Bundesliga. Alles sprach vom neuen Stadion, der 100-Jahrfeier, allenfalls das Wichtigste – der sportliche Erfolg – wurde außer Acht gelassen. Das packen wir schon irgendwie… Wir steigen doch nicht ab… Guck mal auf die Tabelle… Platz 9 -12 in der 2.Liga. Uns passiert nichts. Am Ende fehlte ein Tor für eine sicherlich glorreiche Zukunft in Trier.
Daher mein Appell an den Trainerstab und vor allem die Mannschaft: Bitte gebt von Anfang an richtig Gas! Nehmt die Tabelle und den Abstiegskampf an, denn wir stecken mittendrin. Die Liga ist sehr ausgeglichen und eng. Das Potential für den Ligaerhalt steckt auf jeden Fall in euch drin. Wenn ihr die Situation ernst nehmt wird der Klassenerhalt vielleicht schon frühzeitig klargemacht. Mit einem Sieg in Cloppenburg – einem direkten Konkurrenten, könnt ihr schon den Anfang machen. Eines ist sicher – die Fans werden alles geben, um euch nach vorne zu peitschen.
In diesem Sinne – gemeinsam statt einsam – für eine glorreiche Zukunft in Trier!
FORZA SVE!!!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]