powered by deepgrey

Fast zehn Stunden Nachwuchsfußball auf hohem Niveau

Nachwuchsfußball der Topklasse – das verspricht das vom WOCHENSPIEGEL präsentierte, erste internationale Hallenmasters um den Porta-Nigra-Cup für U13-Teams, welches am Samstag, ab 10 Uhr, in der Uni-Halle in Tarforst über die Bühne geht.
An einigen hochkarätig besetzten Nachwuchsturnieren haben die U13-Fußballer von Gastgeber SV Eintracht Trier 05 in diesem Winter bereits teilgenommen. Dennoch ist der Porta-Nigra-Cup für die D-Jugendlichen etwas ganz Besonderes. “Die Jungs spielen vor heimischer Kulisse. Einige sind sogar schon ganz nervös”, berichtet Coach Detlef Wackerhage. Der Trierer Nachwuchstrainer weiß genauso wie Porta-Nigra-Cup Initiator und Nachwuchschef Reinhold Breu, wie wichtig solche Vergleiche für die SVE-Talente ist: “Hier können sie sich mit Stärkeren messen und jede Menge für ihren weiteren Weg als Fußballer lernen.”
Die Konkurrenz am Samstag kann sich fürwahr sehen lassen. Die Zweitbundesligisten 1. FC Kaiserslautern, Alemannia Aachen und TuS Koblenz schicken ebenso ihren elf- und zwölfjährigen Nachwuchs, wie die Südwest-Traitionsklubs 1. FC Saarbrücken, Waldhof Mannheim, FK Pirmasens und Borussia Neunkirchen. Ferner sind der DFB-Stützpunkt Rheinland und die Eintracht mit einer weiteren Garnitur dabei. Internationales Flair versprechen der Luxemburger Teilnehmer Etzella Ettelbrück und die Deutsch-Tschechische Fußballschule.
Los geht es am Samstag um zehn Uhr mit dem Eröffnungsspiel von Eintracht Trier I gegen den FK Pirmasens. Bis etwa 19.20 Uhr gehen nicht weniger als 38 Partien über die Bühne (gespielt wird in zwei Sechsergruppen und danach, ab 17 Uhr, das Halbfinale der beiden Ersten über Kreuz): Die Eintracht-Jugendabteilung hat sich auch um ein umfangreiches Rahmenprogramm bemüht, das ein attraktives Catering, eine professionelle Hallenmoderation und zudem ein Einlagespiel beinhaltet: Um den WOCHENSPIEGEL-Pokal spielen um 17.28 Uhr die D-Jugenden des FSV Tarforst und der JSG Schleidweiler.
Neben dem WOCHENSPIEGEL kann Entracht-Nachwuchschef REinhold Breu auch auf die wichtige Unterstützung der beiden Top-Sponsoren des Turniers, Gottschalk-Zäune und den Stadtwerken Trier (SWT) setzen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]