powered by deepgrey

Schulz und Risser treffen doppelt – “Dankeschön-Einladung” für Gastgeber

Unterm Strich souverän hat der SV Eintracht Trier 05 den ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr eingefahren. Eine Woche vor dem Start nach der Winterpause beim SC Verl feierte die Mannschaft von Cheftrainer Mario Basler im Achtelfinale um den Bitburger Pokal ein glattes 5:0 (1:0) bei der drei Klassen tiefer angesiedelten SG Sauertal Ralingen. Während sich der SVE vor 1200 Zuschauern auf der Kunstrasenplatzanlage in Godendorf trotz klarem Plus an Ballbesitz und Chancen zunächst noch recht schwer tat und erst durch das Tor des eingewechselten Wilko Risser (ersetzte den indisponierte Christian Müller) zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung gehen konnte, lief es nach dem Seitenwechsel rund: Erneut Risser (48.) und Gustav Schulz (54.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Bei den bis dahin bravourös kämpfenden und mit Glück und Geschick verteidigenden Sauertalern schwanden danach die Kräfte. Lars Schäfer (75.) und wiederum Gustav Schulz (83.) schraubten das Ergebnis in standesgemäße Höhe.
“Sauertal hat in der ersten Halbzeit super dagegen gehalten und uns das Leben sehr schwer gemacht. Nach der Halbzeit wollten wir durch Pressing und eine konzentrierterer Spielweise schnell alles klar machen. Das ist uns dann gottseidank auch gelungen”, bilanzierte Doppel-Torschütze Schulz, der viel Schwung auf der rechten Mittelfeldseite entfachte und einer der Aktivposten im Eintracht-Spiel war. Unterm Strich zufrieden zeigte sich auch Cheftrainer Mario Basler, der mit Kevin Lacroix (Achillessehnenprobleme) und Sahr Senesie (geschont) zwei Stammspieler ersetzte, dafür mit Markus Anfang im zentralen Mittelfeld und Torwart Assen Alexov zwei Winter-Neuzugänge aufstellte: “Am Anfang haben wir uns etwas schwer getan. Nach dem 2:0 war es aber dann okay.” Sein Gegenüber auf Sauertaler Seite, Christian Mergens (zwischen 2003 und ´06 als Scout und später als B-Jugendtrainer in Diensten der Eintracht), konnte ebenfalls ein positives Fazit ziehen, zumal er mit seinen Schützlingen eigens für das Pokalspiel die Wintervorbereitung ändern musste (erst in 14 Tagen steht bei der SG Auw der Auftakt in diesem Jahr an). “Unsere beiden Viererketten in Abwehr und Mittelfeld haben gerade vor der Halbzeit prima funktioniert. Insgesamt gibt es aber am verdienten Sieg der Eintracht nichts zu rütteln.”
“Eine tolle Kulisse, prima Wetter und ein schönes Fußballspiel”, strahlte nach der Partie Klaus Pallien, Vorsitzender der SG Sauertal, die sich nicht nur auf dem (Kunst-) Rasen, sondern auch von der gesamten Organisation her als ausgezeichneter Gastgeber präsentierte. Als kleines “Dankeschön” sprach SVE-Vorstandsmitglied Robert Bläsius eine Einladung für die E- und F-Junioren der SG zum ersten Heimspiel nach der Winterpause am Freitag, 6. März, 19 Uhr, im Moselstadion gegen Südwestrivale VfR Wormatia Worms aus.
Im Bitburger Pokal (der Sieger qualifiziert sich bekanntlich für den DFB-Pokal 2009/10) geht es laut Rahmenspielplan am Dienstag/Mittwoch, 17./18. März mit dem Viertelfinale weiter.

Eintracht Trier spielte wie folgt: Alexov – Schäfer, Dingels, Cinar, Rakic – Schulz, Ay (76. Bradasch), Anfang (57. Hartung), Wittek – Müller (26. Risser), Traore.

IM BEREICH MULTIMEDIA IST DER SPIELBERICHT ALS VIDEO ONLINE!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]