powered by deepgrey

Am Samstag gegen Homburg auf dem Hauptplatz

Drei Tage vor dem ersten Pflichtspiel im neuen Jahr, dem Achtelfinale um den Bitburger-Pokal bei Bezirksligist SG Sauertal Ralingen (Samstag, 14. Februar, 14 Uhr, Sportanlage Godendorf) kommt es am Mittwoch, 11. Februar, 19 Uhr, zu einem interessanten Testspiel im Moselstadion: Zu Gast ist dann der aktuelle Tabellenachte der “Premijer Liga” aus Bosnien-Herzegowina, der FK Zeljeznicar Sarajevo. Der Traditionsverein (gegründet: 1919) ist mit drei Titelgewinnen Rekordmeister des Balkanstaates, große Erfolg waren außerdem 1985 das Erreichen UEFA-Cup-Halbfinales und 1972 der erste und einzige Titelgewinn im damaligen Jugoslawien.

Trainer von Zeljeznicar ist der in Deutschland immer noch bestens bekannte Demir Hotic. Der heute 46-Jährige war Profi bei Union Solingen, Fortuna Düsseldorf, den Stuttgarter Kickers und beim 1. FC Kaiserslautern, mit dem er 1990 Deutscher Pokalsieger und 1991 sensationell Deutscher Meister wurde. Insgesamt brachte es Hotic auf 134 Bundesliga- (36 Tore) und 197 Zweitligaeinsätze (46 Treffer) in seiner aktiven Karriere, die er in der Türkei bei Fenerbahce Istanbul und in der Schweiz bei Yverdon Sports ausklingen ließ. Nach Trainerstationen bei Wormatia Worms, Turu Düsseldorf und als “Co” beim türkischen Erstligisten Genclerbirligi Ankara heuerte Hotic im Januar 2008 in Sarajevo und damit in seiner alten bosnisch-herzegowinischen Heimat an. Auch für Zeljeznicar ist die Partie am 11. Februar im Moselstadion der letzte Test, ehe es wieder “ernst” wird: Am 14. Februar geht bei Sloboda Tuzla wieder um Punkte.

Das ursprünglich für 11. Februar vorgesehene Testspiel der Eintracht gegen den Luxemburger Erstligisten Ettelbrück soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Info zum Test am Samstag, 31. Januar, 15 Uhr, gegen Oberligist FC 08 Homburg: Das Spiel findet auf dem Hauptplatz des Moselstadions statt. Die Zuschauer (Eintritt: drei Euro, Kinder und Jugendliche bis zwölf Jahre sowie Dauerkartenbesitzer) haben freie Platzwahl.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]