powered by deepgrey

Arbeitssieg gegen Metternich

Nach zwei Niederlagen in Folge galt es für unsere U19 wieder Selbstvertrauen und Sicherheit gegen einen etwas schwächer eingeschätzten Gegner zu sammeln.
Dieses Vorhaben glückte, wenn auch der Weg dahin sich holpriger als erwartet gestaltete.
Unsere Jungs beginnen sehr engagiert und mit klarer Ordnung. Die Rheinländer werden zunächst in die eigenen Reihen gedrängt. Doch man geht sehr fahrlässig mit den Chancen um. Metternich ist mit Kontern gefährlich. Nach einer halben Stunde führt dann einer dieser Gegenstöße zum überraschenden 0:1 durch ein Eigentor. Nun dreht sich das Spiel. Unsere Mannschaft spielt sehr verhalten und fast ängstlich. Die Verunsicherung aus den vorhergegangenen Niederlagen ist mit Händen greifbar. Metternich bestimmt, obwohl mit nur begrenzten spielerischen Mitteln ausgestattet, das Geschehen. Mit einem ernüchternden 0:1 geht es in die Pause. Hier greift Trainer Weis zu einem unorthodoxen Motivationsmittel. Die Mannschaft begibt sich nicht in die Kabine, sondern bereitet sich auf dem Spielfeld auf die zweite Hälfte vor. In drastischen Worten führt der Trainer der Mannschaft vor Augen, was er von ihr erwartet. Die ungewöhnliche Maßnahme zeigt Wirkung. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielt unsere A-Jugend direkt nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer. Nun ist die vorher vermisste Leidenschaft wieder da. Die Mannschaft glaubt an sich und zeigt, dass sie Charakter besitzt. Metternich wird mit spielerischen Mitteln in seine Schranken verwiesen. Unter der Führung von Tim Eckstein, Manuel Schaller und Julian Bidon läuft Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor, während die Abwehr um Florian Heck und Maximilian Meyer das eigene, von Matthias Petry gut gehütete Gehäuse, sauber hält. Nachdem Eckstein ein Treffer wegen Abseits versagt bleibt, legt er kurz darauf mustergültig auf Bidon ab und dieser kann den umjubelten und verdienten Siegtreffer für unsere Nachwuchskicker erzielen.
Wird jetzt das Nachholspiel am Sonntag gegen Rieschweiler gewonnen, kann das Team um die Trainer Bernd Weis und Stefan Zwaag unterm Weihnachtsbaum zufrieden auf ein gelungenes und erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken.

Die Daten zum Spiel:

Tor: Matthias Petry
Abwehr: Florian Heck, Max Meyer, Mathias Fischer (44. Min. Martin Pelkner), Tobias Hunz (75. Min. Bastian Jung )

Mittelfeld: Daniel Petersch Philipp Regneri, Manuel Schaller, Julian Bidon

Angriff : Tim Eckstein (89. Min. Xavier Alsina), Maurice Kress (51. Min. Simon Boesen)

Kader: Thorsten Schuh, , Philipp Basquit (ET)

Torfolge: 0:1 (29. Min.); 1:1 (46. Min.) Eckstein; 2:1 ( 79. Min.) Bidon

Schiedsrichter: Thomas Brück

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]