powered by deepgrey

U17 siegt verdient beim Spitzenreiter!

U17 siegt verdient beim Spitzenreiter!
Im Derby in Koblenz gab es eine erneute Systemänderung. Es wurde im 4:4:2 gespielt. Dies wurde auch zum Teil dem Umstand geschuldet, dass 5 Spieler der U17 am Samstag in der U16 spielten. Außerdem wollten wir gegen den ungeschlagenen Tabellenführer erst einmal kompakt stehen und dem TuS erst ab der Mittellinie in die Zweikämpfe verwickeln. In der ersten Halbzeit hatten dann aber einige unserer Spieler zu viel mit der Standfestigkeit zu tun. Dadurch verloren wir einige wichtige Zweikämpfe in Bereichen, wo wir eigentlich als Sieger aus dem Zweikampf hervorgehen wollten. Dadurch konnte sich aber Steffen Deuster auszeichnen, der bei 5 guten bis sehr guten Torchancen der TuS hervorragend halten konnte. Außerdem haben die Koblenzer in dieser ersten Halbzeit das Tore schießen nicht erfunden. Selbst hatten wir ein paar gute Konterchancen, die aber allesamt am letzten Paß in die Spitze scheiterten. Unkonzentriert und unpräzise wurden die Möglichkeiten vergeben.
In der Halbzeit wurden diese Umstände angesprochen und es sollte sich einiges im Spiel unserer U17 ändern. Zum einen hatten wir auf einmal einen perfekten Stand und nach 5 Minuten klappte es dann auch mit dem letzten Paß. Plötzlich spielte der, angeschlagen ins Spiel gegangene Erik Michels, einen tollen Paß in die Schnittstelle der Koblenzer 4er Kette und Daniel Mehrfeld konnte zum umjubelnden Führungstreffer einschießen.
Danach konnten wir unser taktische Vorgabe immer besser ausspielen und ließen Koblenz in der gefährlichen Zone nicht mehr zum Schuß kommen. Einzig durch Standardsituationen wurde es ein wenig brenzlig, aber auch diese wurden von der Mannschaft geklärt.

Eine Viertelstunde vor Schluß wurde Erik Michels schön über die rechte Seite geschickt. Er kreuzte schön den Laufweg des Verteidigers, der Erik in dieser Situation laufen lassen musste, da er sonst die rote Karte gesehen hätte. Erik scheitere aber am guten Koblenzer Torwart. Der Abpraller fiel aber Daniel Mehrfeld 5 Meter vor dem leeren Tor vor die Füße. Daniel „wollte es aber noch spannend lassen “ , und schloß diese 100 prozentige Torchance am Pfosten ab.
Die letzten 10 Minuten konnten wir dann unbeschadet überstehen und feierten einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Sieg. Denn was heisst glücklich? Wenn die TuS ihre Chancen nicht nutzt, oder aber an einem sehr guten Torwart scheitert, dann fehlte es ihnen an diesem Tag an der Qualität zu gewinnen.

Aus einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich heute aber doch noch 3 Spieler hervorheben, die in meinen Augen ein ganz starkes Spiel gemacht haben. Dies sind Steffen Deuster, Sven Haubrich und Jonas Raltschitsch, die fast Fehlerfrei und kompromisslos die wichtigen Zweikämpfe gewonnen haben und alles abgeräumt haben, was auf sie zu kam.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]