powered by deepgrey

U23 siegt mit 5:0 in Osburg

Als hartes Stück Arbeit erwies sich die Aufgabe in Osburg. Die Einheimischen wehrten sich mit allen fairen und unfairen Mitteln gegen die spielerische Übermacht aus Trier.
Beide Mannschaften haben sich vor Beginn der Partie mit Widrigkeiten zu kämpfen. Während die Eintracht wegen des gleichzeitigen Spieles der 1. Mannschaft, auf Verstärkung von oben gänzlich verzichten muss, hat Osburg vier Stammkräfte zu ersetzen. Bedauerlich aus Trierer Sicht ist besonders das Fehlen von Eintracht-Urgestein Rudi Thömmes, dem die von ihm trainierten früheren Jugendspieler gerne begegnet wären.
Schon kurz nach dem Anpfiff des souveränen Schiedsrichters stellt sich heraus, dass Osburg nicht in der Lage sein würde, seinen Spieleraderlass adäquat zu ersetzen. Vielmehr versucht man durch ruppige Spielweise und sehr hohe Aggressivität, die leider oft über die Grenze des Erlaubten geht, den Spielfluss der Eintracht-Jungs zu bremsen.
Doch die hochkonzentrierten und mit großem Selbstvertrauen ausgestatteten 05er lassen sich nicht einschüchtern. Paddy Herres, dem im Moment einfach alles zu gelingen scheint, tritt in der 15. Minuten zum Freistoß an und erzielt in der schon gewohnten Art das 0:1. Einfach genial!
Damit ist schon mal die erste Hitze aus dem Gefecht und Taqi tut mit dem 0:2 das Seine, die Gemüter weiter zu beruhigen. Noch vor dem Halbzeitpfiff ein schöner Pass von Krempchen auf Kempny. Dieser umkurvt den Torwart und erzielt aus spitzem Winkel das vorentscheidende 0:3.
Die harte Gangart der Osburger wird auch in der zweiten Hälfte nicht belohnt. Nach einem Freistoß von Herres, den dieser wiederum aus 25 Metern ins rechte obere Tordreieck hämmert ist der Widerstand der Einheimischen vollends gebrochen. Nach dem schönsten Spielzug der Partie über Herres, Zoder und Taqi erzielt dieser den 5:0 Endstand.
Fazit: Unsere Jungs sind auch ohne Unterstützung aus der 1. Mannschaft in der Lage ihr schönes Kombinationsspiel aufzuziehen. Die Handschrift von Trainer Reinhold Breu ist eindeutig zu erkennen.
In der jetzigen Verfassung braucht Eintracht II sich vor keinem Team in der Bezirksliga zu fürchten.

Die Daten zum Spiel:

Tor: Sebastian Dahm
Abwehr: Fabio Fuhs, Jon Becker, Pascal Orth (69. Min. Artur Poloschenko), Fabian Mohsmann
Mittelfeld: Michael Löber, Patrick Herres (77. Min. Oleg Poloschenko) Thomas Kempny, Michael Krempchen
Angriff : Alvaro Zoder, (77. Min Jay Jay Diakité), Dibran Taqi

Torfolge: 0:1 (15. Min.) Herres; 0:2 (28. Min.); Taqi; 0:3 Kempny (42. Min.); 0:4 (56. Min.) Herres; 0:5 (67. Min.) Taqi

Schiedsrichter: Christoph Zimmer

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]