powered by deepgrey

Punkteteilung im Derby

Am Freitagabend trennten sich vor 2030 Zuschauern im Moselstadion Eintracht Trier und SV Elversberg leistungsgerecht mit 1:1 (1:0). Die Führung durch Risser konnte Willmann in der zweiten Halbzeit ausgleichen. Trier verpasst erneut den ersten Heimsieg der Saison und bleibt in der unteren Tabellenhälfte.

Das Derby gegen die aktuelle Nummer eins im Saarfußball (der 1.FC Saarbrücken ist ja bekanntlich nur noch fünftklassig) bot ein interessantes gutklassiges Regionalligaspiel, bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe präsentierten. Elversberg hatte zu Beginn des Spiels einige gefährliche Szenen, die die Eintracht-Abwehr jedoch mit Glück und Geschick meisterte. Nach 10 Minuten nahm dann Trier das Heft in die Hand und drängte die Saarländer in die Defensive. Es dauerte jedoch bis zur 30 Minute, als endlich das verdiente 1:0 fiel. Wittek hatte sich links durchgesetzt und Risser mustergültig bedient, der keine Mühe hatte zum einzuköpfen. Fünf Minuten später verpasste Trier das 2:0: wieder wurde die Elversberger Abwehr ausgespielt, doch Witteks Abschluß streicht um Zentimeter am Tor vorbei. Danach tut sich nicht mehr viel und der schwach leitende Schiedsrichter Blos pfiff zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Trier hat mehr Spielanteile, Elversberg ist jedoch über Konter gefährlich. Jedoch brauchen die Saarländer die Hilfe des Schiedsrichters um zum Ausgleich zu kommen. Der überforderte Blos fällt auf eine Elversberger Schwalbe herein, entscheidet auf Freistoß und Willmann nickt diesen zum 1:1 (64.) ein. Dabei stellt sich die Defensive allerdings auch nicht besser als der Unparteiische an: der Ball ist lange in der Luft doch keiner fühlt sich für den Elversberger Toptorschützen zuständig. Im Gegenzug direkt die Riesenchance für Risser zum 2:1: schön von Wittek in Szene gesetzt scheitert er alleine vor Gäste-Torwart Masic. In der Schlußviertelstunde verpassen Zimmermann für die Saarländer und Müller für Trier den Siegtreffer für ihre Mannschaften, so dass es letztendlich beim leisungsgerechten 1:1 bleibt.
Die Eintracht verpasst im 6. Heimspiel erneut den ersten Heimsieg. Die Mannschaft hat jedoch gezeigt, dass nach den schwachen Spielen gegen Mainz und Gladbach die Formkurve nach oben zeigt. Das Unentschieden hilft jedoch keinem so recht weiter. Während sich Gästetrainer Vasic mit dem Punkt zufrieden zeigte, konnte sich Eintracht-Coach Basler nicht gut mit dem neuerlichen nicht gewonnenen Heimspiel anfreunden. Zudem stellte Basler erneut Verstärkungen in Aussicht, die der Eintracht in den kommenden Spielen direkt weiterhelfen sollen.

Eintracht Trier: Schneider – Rakic (71. Müller), Lacroix, Cinar, Dingels (67. Hesslein) – Schulz, Rakic, Schäfer, Wittek – Risser (79. Boussi, Toure

Tore: 1:0 Risser (30.), 1:1Willmann (64.)

Gelbe Karten: Simic, Rasp, Paul, Herzig – Schäfer

Schiedsrichter: Arno Blos

Zuschauer: 2030

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]