powered by deepgrey

4:1 Auswärtssieg gegen TSG Kaiserslautern

In der Kabine wurde es zur Halbzeit des Spieles gegen Kaiserslautern richtig laut: Trotz einer 1:0 Führung war Trainer Bernie Weis absolut unzufrieden mit der Leistung und besonders mit der Einstellung seiner Schützlinge.
Das Spiel beginnt mit Schlafwagenfußball. Kaiserslautern kann nicht, Trier will nicht. Es dauert bis zur 27. Minute ehe Eckstein die erste Chance erhält. In der 34. Minute dann das erlösende 1:0 durch Christoph Anton. Mit diesem Ergebnis werden in einem Spiel auf Kreisliga-Niveau die Seiten getauscht. Die Gardinenpredigt des Trainers in der Halbzeitpause zeigt Wirkung: Nach der Pause geht der Gast wesentlich engagierter zu Werke. Die Folge sind einige Chancen und ein erneutes Eckstein-Festival. Mit einem lupenreinen Hattrick schießt der Torjäger die Pfälzer fast im Alleingang ab. Kaiserslautern, das ein sehr schlechtes Spiel abliefert kommt in der Schlussphase noch zum Ehrentreffer.
Alles in allem können sich in dieser Begegnung eher die Spieler aus der zweiten Reihe in den Vordergrund spielen. Der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft dürfte sich nach diesem Spiel verschärft haben und der Trainer wird diese Entwicklung mit Freude sehen.

Jetzt ist aber erstmal 14 Tage Pause. Und in dieser Zeit kann sich das Team neu sortieren und den Angriff an die Tabellenspitze forcieren.

Die Daten zum Spiel:

Tor: Dominik Wintersig
Abwehr: Maik Emmerich, Max Meyer, Mathias Fischer,(63. Bastian Jung) , Daniel Petersch, Tobias Hunz
Mittelfeld: Christoph Anton (73. Xavier-Alsina Fonts), Philipp Regneri, , Manuel Schaller (46. Florian Heck),
Angriff : Martin Pelkner (63.Simon Boesen), Tim Eckstein
Kader: Torsten Schuh, Philipp Basquit, (ET)
Torfolge: 0:1 (34. Min.) Anton; 0:2 (60. Min.) Eckstein; 0:3 (65. Min.) Eckstein;0:4 ( 76. Min.) Eckstein; 1:4( 80. Min.)
Gelbe Karten: Heck
Schiedsrichter: Wrzesinski

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]