powered by deepgrey

Punkteteilung bei Baslers Heimspieldebut

Am Freitagabend trennten sich Eintracht Trier und Preussen Münster vor 2780 Zuschauer leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Die Führung der Gäste konnte Gustav Schulz mit seinem zweiten Saisontreffer egalisieren.

Seit langem herrschte im Trierer Moselstadion wieder einmal echte Fussball-Atmosphäre, die dem Kräftemessen der beiden Traditionsvereinen einen würdigen Rahmen gab. Dafür sorgten auch die 200 mitgereisten Preussen-Fans, die zum ersten Mal in dieser Saison die Öffnung des Gästeblocks wirklich rechtfertigten. Das Spiel begann mit einer längeren Abtastphase, bei der beiden Mannschaftn der Respekt voreinander anzumerken war. Münster präsentierte sich als spielstarke Mannschaft, die in der 15. Minute nach einem schnellen Konter die Chance zur Führung hatte. Miletic konnte aber per Fußabwehr klären. Danach kam Trier besser ins Spiel und hätte durch Wittek das 1:0 machen können, doch der SVE- Kapitän scheiterte freistehend am Preussen-Keeper Buchholz. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend und Lacroix hatte in der 45.Minute die letzte Torchance der ersten Halbzeit, als sein Kopfball nur hauchdünn am Münsteraner Tor vorbeistrich. Mit einem leistungsgerechten 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause fand Münster besser ins Spiel und drängte die Eintracht in die Defensive. Folgerichtig fiel auch dann das 1:0 für die Gäste: Erzen nutzte eine Konzentrationsschwäche der SVE-Abwehr nach einer Ecke und schoss aus kurzer Distanz an Miletic vorbei zur Führung ein. Trier reagierte keineswegs geschockt, sondern erhöhte den Druck und drängte auf den Ausgleich. Mit der Einwechslung von Hentschke für Müller setzte SVE-Trainer Basler auf Offensive und die EIntracht wurde belohnt. In der 64.Minute traf der wunderschön frei gespielte Schulz per Flachschuss zum 1:1. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, doch Tore sollten keine mehr fallen. So blieb es beim leistungsgerechten 1:1 in einem spannenden und hochklassigen Regionalliga-Spiel. Eintracht Trier bewies erneut Moral und zeigte, dass man mit einem Titelkandidaten wie Preussen Münster durchaus mithalten kann.

Am kommenden Samstag steht das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer und Krösus der Liga Rot-Weiss Essen an. Sollte das Team von Mario Basler sich weiter wie in den letzten beiden Spielen steigern können, ist aber auch an der Essener Hafenstrasse ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen.

Eintracht Trier: Miletic – Dingels (76. Schottes), Cinar, Lacroix, O´Connor – Bradasch, Hartung – Schulz, Wittek (82. Schäfer), C. Müller (60. Hentschke) – Risser

Preußen Münster: Buchholz – Ornatelli, Capretti, Özkara, Wissing – Kara, Matlik, Lauretta (87. Bakalorz), Seggewiß (71. Talarek) – Sowislo (71. Loose), Erzen

Tore: 0:1 Erzen (59.), 1:1 Schulz (64.)

SR: Robert Kampka

Zuschauer: 2780

Stimmen zum Spiel

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]