powered by deepgrey

Mit neuem Schwung in die Nibelungenstadt

Am Samstag kommt es zu einem Kellerduell zwischen den Aufsteigern aus der Oberliga Südwest Wormatia Worms und Eintracht Trier. Für beide Teams geht es darum, den Anschluss nach oben nicht ganz zu verpassen.

Zwei Punkte aus drei Spielen, auch die Ausbeute der Nibelungenstädter zum Saisonauftakt der Regionalliga West ist mager. Nach einer 1:0 – Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern II konnte die Wormatia gegen die Zweitvertretungen von Bochum und Köln jeweils mit einem 1:1 punkten. Bernhard Trares kann für das erste Heimspiel im umgebauten Wormatia-Stadion personell wohl aus dem vollen schöpfen, Mario Basler wird voraussichtlich auf die Dienste von Andy Rakic und Erwin Bradasch verletzungsbedingt verzichten müssen.
In der vergangenen Spielzeit in der Oberliga konnte der SVE zu Hause mit 1:0 gewinnen und beim Rückspiel durch ein 0:0 einen (wichtigen) Punkt aus Worms entführen.

Die Verpflichtung des neuen Chefcoachs Mario Basler hat der Eintracht bereits großes Echo in der Medienlandschaft beschert und soll nun auch für neuen Schwung auf dem Platz sorgen. Mit einem Neustart in die Saison beim alten Bekannten in Worms soll der Grundstein für das Erreichen des Saisonzieles Klassenerhalt gelegt werden.

Die Mannschaft um Trainer Mario Basler setzt bei diesem schweren Spiel wieder auf die Unterstützung der Fans des SVE. Mit der bedingungslosen Unterstützung unserer Supporter als zwölftem Mann, den Anfeuerungsrufe auch nach einer nicht geglückten Aktion und dem berühmten Funken, der von den Fans auf die Mannschaft überspringt, kann das Selbstvertrauen unserer Spieler wieder steigen und der Hebel in Richtung Erfolg umgelegt werden. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

Anstoss ist am 13.09.2008 um 14.00 Uhr im neuen Wormatia-Stadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]