powered by deepgrey

Pokal-Showdown im Moselstadion

Am heutigen Freitag empfängt Eintracht Trier in der ersten Hauptrunde des DFB Pokals Hertha BSC Berlin. In der mit Spannung erwarteten Partie des Pokalschrecks Trier gegen den Champions-League-Anwärter Berlin ist der SVE natürlich krasser Aussenseiter. Aber wie jeder Fussballfan weiß, ist im Pokal grundsätzlich alles möglich.

Das Duell David gegen Goliath macht den Reiz der ersten Runde des DFB-Pokals aus. Und auch in diesem Jahr hat Eintracht Trier wieder einen Bundesligisten erwischt. Ein durchaus attraktives Los – man rechnet mit 8000 Zuschauern – aber die Chance aufs Weiterkommen ist natürlich als sehr gering einzustufen. Eintracht-Trainer Werner Weiss sieht das Spiel realisitisch: “Natürlich ist Berlin der haushohe Favorit. Wir wollen uns in erster Linie als ein eingeschworenes Team präsentieren und alles geben. Vielleicht gelingt uns ja die Sensation – das kann aber nur klappen wenn unser fantastisches Publikum uns wieder so unterstützt wie in der letzten Saison, als wir gemeinsam den Aufstieg in die Regionalliga geschafft haben.”

Beim SVE steht Kapitän Wittek nach Rückenproblemen voraussichtlich wieder zu Verfügung. Von den beiden Neuzugängen Taqi und Risser wird zumindest der namibische Nationalstürmer Risser auf der Bank sitzen und möglicherweise als Joker ins Spiel kommen. Wer jedoch von Anfang spielt, wird sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden.

“Die Jungs sind natürlich alle heiß auf das Spiel”, so Weiss, “ein Kräftemessen mit einem Bundesligisten, der in der kommenden Saison sicher um die Championsleague-Plätze mitspielt, ist für uns natürlich das absolute Highlight. Trotz der von der Papierform klaren Sache für Hertha gehen wir mit der gleichen Einstellung wie immer ins Spiel: wir wollen grundsätzlich jedes Spiel gewinnen!”

Zum Spiel wird auch wieder ein Park&Ride-Service angeboten, um bei den erwarteten 8000 Zuschauern einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Die Sitzplätze sind bereits ausverkauft, an der Tageskasse, sind nur noch Stehplatztickets zu bekommen. Als besonderer Service für unseren jungen Gäste wird der Juniorblock für Kinder unter 16 geöffnet,die so eine bessere Sicht aufs Spielfeld bekommen.

Anstoss der Partie ist um 20.30 Uhr im Moselstadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]