powered by deepgrey

Niederlage zum Saisonende

Im letzten Saisonspiel unterliegt Eintracht Trier am Samstagnachmittag vor 700 Zuschauern, davon ca. 450 aus Trier, im Stadion „Am Bruchweg“ dem bereits seit geraumer Zeit als Oberligameister feststehenden FSV Mainz 05 II mit. Somit belegt unser SVE in der Abschlusstabelle Rang 4 mit 2 Punkten Vorsprung vor dem nicht für die neue Regionalliga qualifizierten 1. FC Saarbrücken.

Werner Weiss nutzte die Gunst der Stunde und schonte im Hinblick auf das Rheinlandpokal-Finale gegen Tus Koblenz II (Mittwoch, 04.06.08 19h00 in Salmrohr) gleich mehrere, z.T. angeschlagene, Stammspieler. Im Tor durfte sich Pero Miletic, der, wie Weiss nach Spielende betonte, nach Stand der Dinge in diesem Spiel ebenfalls das Tor hüten dürfte, beweisen. Desweiteren kamen Michael Krempchen (für Sebastian Hartung), Marc Krause (für Lars Schäfer) und Markus Schottes (statt Michael Dingels) zum Einsatz. Auf Mainzer Seite vertraute FSV-Trainer Neustädter einer extrem jungen Mannschaft, deren Durchschnittsalter noch nicht einmal 21 Jahre betrug.

Von Beginn an entwickelte sich vor 700 Zuschauern ein unterhaltsames Oberliga-Spiel zweier Teams. Bereits nach wenigen Minuten konnten die Gastgeber, die vor Spielbeginn für ihre erreichte Meisterschaft geehrt wurden, in Führung gehen. Hoch flankt auf links nach innen, in der Mitte verpassen zunächst 2 Mainzer knapp. Der Ball kommt über Umwege zu Amani der Pero Miletic aus knapp 7 Meter keine Abwehrchance lässt (5.). Nur wenig später hätte Mainz die Führung weiter ausbauen können, doch der Schuss von Hoch knallte nur an den Pfosten (8.). Angefeuert von den mitgereisten Trierer Anhänger konnte der SVE den Rückstand unmittelbar danach egalisieren. Christian Müller legt sich 30 Meter vor dem Mainzer Gehäuse den Ball zu einem Freistoß zurecht und hämmert das Leder unhaltbar für Davari genau in den Torwinkel (10.). Durch eine Standardsituation gerät Trier wiederum in Rückstand. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit hält Krause gegen Hoch den Fuß drüber. Den fälligen Freistoß von Walther findet wiederum Amani, der Miletic mit einem platzierten Kopfball ins untere Toreck keine Abwehrchance lässt (31.). Die Eintracht zeigte sich vom neuerlichen Rückstand unbeeindruckt und nur 60 Sekunden später zwingt Christian Müller den Mainzer Keeper Davari, wiederum mit einem Freistoß, zu einer Glanzparade (32.).

Kurz nach der Pause hatte Marc Krause den Ausgleich auf den Fuß. Nach einem Ballverlust von Kranz läuft dieser alleine aufs Mainzer Gehäuse zu aber schießt überhastet über die Torlatte (48.). Wiederum nach einer Standardsituation kommt der FSV zu nächsten Treffer. Hoch schlägt einen Eckball in den Trierer Strafraum, Miletic fliegt am Ball vorbei und Steil hat im Anschluss keine Mühe, ins verwaiste Tor einzuschieben (69.). Doch die Eintracht drückte, pausenlos angefeuert von knapp 500 Fans im Gästeblock des Mainzer Stadions, auf den Anschluss. Und nur 5 Minuten später konnte wiederum Christian Müller mit seinem 15. Saisontreffer diesen per Elfmeter besorgen (74.). Vorausgegangen war ein Foul an Marc Krause. Erneut Christian Müller, bester Trierer an diesem Tag, hatte wenige Augenblicke vor Spielende, den nicht unverdienten Ausgleichstreffer auf dem Fuß. So dreht er zunächst den Ball mit der Hacke um seinen Gegenspieler und zieht gleich darauf aus knapp 18 Meter ab. Aber der Ball geht denkbar knapp am Pfosten vorbei (89.). Somit bliebt es beim Erfolg für die Zweitvertretung des Zweitligisten aus der Landeshauptstadt. Trotz der Niederlage wurden die Trierer Spieler nach Spielende noch einige Zeit von den Fans für die nun abgelaufene Spielzeit gefeiert.

Diese soll nun am kommenden Mittwoch, mit einem Erfolg im Rheinland-Pokal, nochmals gekrönt werden. Da die Eintracht bereits für den DFB-Pokal in der kommenden Saison qualifiziert (da 2. Mannschaften von Profiteams an diesem nicht teilnehmen dürfen) geht es in diesem Spiel einzig und alleine um die Titelverteidigung. Und die Trierer Spieler dürften im letzten Spiel noch einmal alles geben, um den Fans nochmals einen Grund zu feiern zu schenken.

FSV Mainz 05 II:
Davari, Telch, Riebel, Kranz, Steil, Walther, Ihm, Hoch (88. Detloff), Amani (66. Riske), Grimm (83. Stumm), Heil,

SV Eintracht Trier 05:
Miletic – D. Müller (65. Schäfer), Malchow, Lacroix, Schottes (80. Bidon) – Krempchen, Rakic, Wittek, Krause, C. Müller, Hentschke

Schiedsrichter: Patrick Alt (Ludweiler)

Zuschauer: 700

Tore: 1:0 Amani (5), 1:1 C. Müller (10.), 2:1 Amani (31.), 3:1 Steil, 3:2 C. Müller (74./FE)

Gelbe Karten: Riske / Hentschke

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]