powered by deepgrey

Der SVE besiegt den FCK und rückt in der Tabelle vor

Eintracht Trier gewinnt mit 2:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Torschützen vor 1900 Zuschauern waren Lars Schäfer (69.) und Andy Rakic (87.) bei einem Gegentreffer von Dautej. Für Kaiserslautern war es die erste Niederlage seit 17 Spielen. Trier baut den Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze damit auf zwei Punkte aus.

Mit einer starken Mannschaftsleistung fährt Eintracht Trier im Spitzenspiel der Oberliga Südwest verdient drei wichtige Zähler gegen den direkten Aufstiegs-Konkurrenten Kaiserslautern ein. Der SVE war über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft und ließ den FCK, der ohne nennenswerte Unterstützung aus der Zweitligamannschaft auskommen musste, zu keiner wirklichen Torchance kommen.

Zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften anzumerken, dass es um viel ging. Doch während Lautern nur auf Torverhinderung aus war, suchte der SVE immer mehr die Initiative. Große Chancen waren jedoch in der ersten Halbzeit auf beiden seiten eher Mangelware. Trier war lediglich bei Standards gefährlich. Darüber hinaus besassen Dominik Müller, Rakic und Krause Torchancen, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Trier dann weiter den Druck und kam immer öfter zwingend vors FCK-Tor. Nachdem Dominik Müller in der 65. Minute noch knapp am hervorragend reagierenden FCK-Torwart Trapp gescheitert war, drückte drei Minuten später Lars Schäfer den Ball nach einer Ecke über die Linie. Das 1:0 war längst überfällig gewesen und sorgte für weitere Stabilität im Spiel der Eintracht. Die endgültige Entscheidung besorgte dann Rakic in der 87.Minute mit einem fulminanten 25-Meter-Kracher Marke “Tor des Monats”: der Ball schlug unhaltbar im Winkel ein. Der Anschlußtreffer für den FCK war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Trier musste in diesem Spiel erneut die komplette Mannschaft umstellen, konnte dies aber gut kompensieren. Trainer Werner Weiss war entsprechend zufrieden: “Die Jungs haben super gekämpft und gespielt und die richtige Antwort auf unsere momentane Verletztenmisere gegeben. Man hat heute wieder einmal gesehen, dass wir wir ein richtiges Team sind – vom ersten bis zum 25. Mann im Kader.” Sein Kollege Alois Schwartz präsentierte sich als fairer Verlierer: “Trier hat einfach mehr gemacht als wir und geht als verdienter Sieger vom Platz.”

Am Rande des Spiels bestätigte sich ein weiterer langfristiger Ausfall für den SVE: Alen Milak hat sich im Training den Oberarm gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus. Wir wünschen Alen an dieser Stelle gute Besserung und eine rasche Genesung!

Eintracht Trier:
Schneider – Lacroix, Dingels, Malchow, D.Müller – Rakic (90. Schottes), Hartung, Krause (78. Wittek), Schäfer – C.Müller (87. Krempchen), Hentschke

Schiedsrichter: Patrick Alt

Zuschauer: 1.900

Tore: 1:0 Schäfer (69.), 2:0 Rakic (87.)

[url=http://de.youtube.com/watch?v=ZTOpMH3RfZY]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]