powered by deepgrey

Die Erfolgsserie der letzten Wochen weiter ausbauen!

Kurz nach dem ´Tag der Arbeit´ dürfte auf Eintracht Trier beim Gastspiel in Pirmansens davon eine Menge zukommen, um am Ende die Rückreise mit möglichst 3 Punkten im Gepäck antreten zu können. Anstoß im Stadion ´Husterhöhe´ ist am heutigen Freitagabend um 19h30.

´Die Club´, wie der FKP von seinen Anhängern genannt wird, blickt auf einen eher als durchwachsen zu bezeichneten Saisonverlauf zurück. Denn der momentane 10. Tabellenplatz, und dem gleichzeitigen Rückstand von 15 Punkten auf den 4. Tabellenplatz, dürfte nicht das sein, was die Verantwortlichen des Clubs vom Team von Trainer Werner Mörsdorf, der nach dem 10. Spieltag auf Andreas Kamphues folgte, erwartet haben. Ein Trainerwechsel, der übrigens nicht die gewünschte Wirkung erzielte: Während es Kamphues in 10 Spielen auf 5 Siege und 4 Niederlagen brachte (16 Punkte) sieht die Bilanz von Mörsdorf negativer aus. Der FKP konnte in den nächsten 18 Partien ebenfalls nur 5 Siege einfahren (21 Punkte).

SVE – Coach Werner Weiss zeigte sich angesichts des Pirmasenser Sieges in Homburg in der Vorwoche gleich in zweierlei Hinsicht zufrieden. Zum einen konnte mit der Niederlage der Vorsprung auf den FCH weiter ausgebaut werden, zum anderen besteht nach dem 2:1 Auswärtserfolges wohl kaum mehr die Gefahr, dass sein Team die Pfälzer unterschätzen könnten. Der Regionalligaabsteiger aus Pirmasens kann dagegen in den nächsten Spielen unbeschwert auftreten, viele FKP-Akteure müssen sich noch für anstehenden Vertragsverhandlungen mit guten Leistungen empfehlen. Somit müssen sich die Trierer Akteure auf einen harten Fight im Schmuckkästchen ´Husterhöhe´ einstellen.
Dabei kann Weiss wiederum nicht auf seinen besten Kader zurückgreifen. Neben den Ausfällen von Bradasch, Hesslein und Traore wird ebenfalls Thorsten Wittek (Muskelfaserriss) nicht mitwirken können. Angeschlagen sind weiterhin noch Hentschke, Milak, Dingels sowie Kühne.

[b]Hinspiel[/b]: Mitte Oktober trennte man sich in einer hart umkämpften Partie (auf beiden Seiten jeweils 3 gelbe Karten) vor 2095 Zuschauern im Moselstadion torlos 0:0.

Top-Torschützen: Mit Andreas Haas (Hessen Kassel) verlor der FKP bereits in der Winterpause seinen bis dato mit 7 Treffern erfolgreichsten Torschützen. Es folgen Attila Baum (6 Tore) gefolgt von Marc Scherschel und Alexander Burch (jeweils 5)

Schiedsrichter: Als Unparteiischer der Partie fungiert Bekim Kollcaku (Jägersfreude). Kollcaku leitete in dieser Saison bereits 8 Partien in der Oberliga Südwest, davon jeweils eine Partie mit Trierer als auch Pirmasenser Beteiligung. Während die Eintracht unter seiner Leitung einen 2:1 gegen Mainz feiern konnte musste sich „die Club“ am ersten Spieltag dem Aufsteiger aus Rossbach mit 1:0 geschlagen geben.

Berichterstattung: Wie gewohnt bietet Eintracht Trier auch zu dieser Partie einen Liveticker an. Wir melden uns ab ca. 19h10 aus Pirmasens.

Unterstützung: Auch in dieser wichtigen Partie baut der SVE auf die Unterstützung seiner treuen Fans. Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit, mit einem Bus des SCT nach Pirmasens zu reisen. Abfahrt ist um 17h00 (Haupteingang Moselstadions). Anmeldungen unter 0171/8444442

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]