powered by deepgrey

Negativ-Serie gegen Wirges muss beendet werden

Dreimal traf Eintracht Trier in den letzten beiden Jahren auf die Spvgg Eintracht Glas Chemie Wirges. Und in allen Partien sollten jeweils die Westerwälder am Ende die Oberhand behalten (5:6; 1:3; 2:3). Am Samstag (Anstoß: 15h30) gilt es, diese Negativ-Serie zu beenden und den momentanen vierten Tabellenrang zumindest zu festigen.

Mit Wirges gibt der momentane Tabellen-Achte seine Visitenkarte im Moselstadion ab. Besonders in der Ferne konnten die EGC im bisherigen Saisonverlauf überzeugen. So konnten sie dort weit mehr als die Hälfte ihrer bisher erzielten Punkte ergattern (22 von 39). In den letzten 5 Auswärtsspielen blieb das Team von Hans-Günter Pörtner ohne Niederlage überstehen.
Top-Torschütze in den Reihen der Gäste ist Thomas Esch der mit bisher 10 erzielten Treffern auf Platz 6 der Torschützenliste liegt. Knapp dahinter folgt Daniel Bode mit bisher 8 Toren.

Hinspiel
Im Hinspiel unterlag Eintracht Trier trotz eigener Führung noch mit 2:3. Den Führungstreffer durch Bode (35.) konnte Christian Müller per Elfmeter kurz nach der Pause egalisieren. Wiederum Müller sorgte nur kurz darauf für 2:1. Doch die Freude währte nur kurz: Pineker (64.) sowie erneut Daniel Bode (69.) besiegelten vor 685 Zuschauern mit ihren Treffern am 11. Spieltag die erste Trierer Saisonniederlage.

Ausfälle:
Erwin Bradasch und Andreas Hesslein fallen auf Grund von Verletzungen weiterhin aus. Leicht angeschlagenen beendete Lars Schäfer das Rheinland-Pokal-Halbfinale in Bad Breisig. Schäfer dürfte jedoch ebenso wie Alen Milak mit von der Partie sein können. Auch könnte Stefan Malchow, nach seinen Einsätzen in der U-23 Truppe von Erwin Berg und dem Kurzeinsatz am letzten Mittwoch wieder mit an Bord sein. Kurzfristig wird sich entscheiden, ob Holm Hentschke (doppelter Bänderriss) und Thorsten Wittek (Muskelfaserriss) mitwirken können. Hentschke beabsichtigt, heute wieder in das (Abschluss)-Training mit einsteigen zu wollen.

Schiedsrichter
Herzlich Willkommen im Moselstadion heißen wir Miriam Dietz (geb. Dräger). Mit der Unparteiischen aus Bad Sobernheim wird erstmalig eine Frau ein Liga-Spiel von Eintracht Trier 05 leiten. Ansonsten pfeift die 27-jährige Dipl. Finanzwirtin seit 2000 vorwiegend in der Frauen-Bundesliga. Aber Miriam Dietz verfügt ebenfalls über internationale Erfahrung; so leitet sie seit 2004 selbst Länderspiele und war ebenfalls bei der Frauen-Fussballweltmeisterschaft im letzten Jahr in China als Linienrichterin tätig. In der vergangenen Saison leitete sie ferner in der Oberliga Südwest das Spiel zwischen FSV Oggersheim und Eintracht Bad Kreuznach (3:0)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]