powered by deepgrey

Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten

Eintracht Trier besiegt den SV Hasborn hochverdient mit 4:0 und festigt damit den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Südwest. Vor über 1.400 Zuschauern war der SVE dem Gast aus dem Saarland in allen Belangen überlegen und hätte durchaus höher gewinnen können. Holm Hentschke gelangen in einem einseitigen Spiel drei Treffer, den vierten erzielte Kapitän Wittek nach sehenswerter Einzelleistung.

Bei perfektem Fussballwetter sahen die Eintracht-Fans Einbahnstrassenfussball – die völlig überforderten Gäste aus Hasborn konnten sich über die komplette Spielzeit nicht aus der Trierer Umklammerug befreien. Auch das Spielsysem der Saarländer (mit Libero und Manndeckung für Thorsten Wittek) sorgte nicht für Stabilität in der Defensive. So fielen die Treffer zwangsläufig. Holm Hentschke erzielte das 1:0 in Gerd-Müller- Manier: mit einer Körpertäuschung setzte er sich im Strafaum durch und schob überlegt ein (12. Minute). Das 2:0 besorgte der beste Mann auf dem Platz, Kapitän Thorsten Wittek, selbst. Nachdem er die komplette Hasborner Abwehr wie Slalomstangen stehen ließ überwandt er den Torwart mit einem Lupfer (41.) Danach war Halbzeit. Im zeiten Durchgang änderte sich nichts am bekannten Bild. Der SVE war in allen Belangen haushoch überlegen und leistete sich sogar einen verschossenen Foulelmeter durch Christian Müller, der heute etwas unglücklich agierte. Jedoch belohnte sich Holm Hentschke für seinen überragenden Auftritt selbst, indem er per Kopf das 3:0 und 4:0 erzielte (73. und 76.).

Eintracht Trier löst die Pflichtaufgabe gegen den SV Rot-Weiß Hasborn, der über weite Strecken kein Oberliga-Fomat hatte, souverän und festigt den zweiten Tabellenplatz. Bei einer etwas konsequenteren Chancenauswertung hätte es leicht zu einem Debakel für die Gäste kommen können. Bestnoten beim SVE verdienten sich neben dem dreifachen Torschützen Holm Henschke, der schon in den letzten Spielen aufsteigende Tendenz zeigte, auch Thorsten Wittek und der wiedergenesene Andy Rakic.

Eintracht Trier behält weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze und tritt am kommenden Samstag zum Spitzenspiel beim Tabellenfünften, Borussia Neunkirchen, an.

SV Eintracht Trier 05:
Schneider – Dingels (68. Touré), Malchow, Lacroix, Rakic – Schäfer (61. Krause) , Hartung, D.Müller, Wittek – C. Müller (78. Mlak), Hentschke

Tore: 1:0 Hentschke (12.), 2:0 Wittek (41.), 3:0 Hentschke (73.), 4:0 Hentschke (76.)

Bes. Vorkommnisse: C.Müller verschießt Foulelfmeter (50.)

Schiedsrichter: Björn Eller

Zuschauer: 1420

[url=http://de.youtube.com/watch?v=MUjd5_Ota9g]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel Eintracht Trier – SV Hasborn

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]