powered by deepgrey

Doppelter Bradasch – Sieg für den SVE!

Am Freitagabend gewann Eintracht Trier im letzten Heimspiel des Jahres 2007 vor 1530 Zuschauern mit 3:1 gegen TuS Mayen. Zweimal Bradasch und Christian Müller erzielten die Tore für die Eintracht, die mit diesem Sieg zumindest für 24 Stunden auf den zweiten Tabellenplatz vorrückt.

Der SVE schaffte es nach den beiden Siegen gegen Bad Kreuznach und Mainz nachzulegen und den dritten Sieg in Folge zu landen. Dabei war es das erwartet schwere Spiel gegen einen unangenehmen Gegner, der tief stand und kämpferisch überzeugen konnte. Trier war zu Beginn der Partie die aktivere Mannschaft, Mayen zog sich zurück und lauerte auf Konter. Die spielerische Überlegenheit des SVE führte zu einigen guten Einschussmöglichkeiten der Hausherren, doch das alte Manko, die schwache Chancenverwertung, verhinderte die Führung. Lacroix und Malchow vergaben in der 7. Minute per Doppelchance die dickste Gelegenheit zur Führung, als beide nacheinander aus kurzer Distanz am Mayener Tormann Lauber scheiterten. Fünf Minuten später konnten Fuhs, Müller und Wittek den Ball nicht im Mayener Tor unterbringen. Nach 15 Minuten kam dann Triers Torhüter Schneider zum ersten Mal an den Ball und läutete die Vorweihnachtszeit mit einem Geschenk für Mayen ein: sein Passversuch landete bei Schikora, der hatte keine Mühe mit dem ersten Mayener Torschuss ins leere Tor zu treffen. Danach brauchte die Eintracht 10 Minuten um sich von dem Schock zu erholen. In der 28. Minute dann der mehr als verdiente Ausgleich: Bradasch verwandelte in unnachahmlicher Manier einen an ihm selbst verschuldeten Freistoß zum 1:1. Trier drängte jetzt auf den Führungstreffer, aber erneut Wittek in der 33. Minute und 37. Minute vergab zweimal. Kurz vor der Pause wird es dann aber vor dem Trierer Gehäuse brenzlich, als Schikora nach einem Stellungsfehler allein auf Schneider zulief, aber aus 30 Metern verzog.

Die zweite Halbzeit vermittelte ein ähnliches Bild wie der erste Durchgang: Trier mit der reiferen Spielanlage und spielerischen Vorteilen, Mayen stand in der Defensive und warf seine Kampfkraft in die Waagschale. In der 51 Minute schwächte sich Mayen dann selbst: der bereits verwarnte Maci wurde nach einem absichtlichen Handspiel vor den Augen des ansonsten unsicheren Schiedsrichters Hess mit gelb-rot vom Platz geschickt. Danach spielte nur noch die Eintracht. Drei Minuten später dann die Riesenchance zur Führung für den SVE: Schäfer wird im Mayener 16er gelegt, aber Müller setzte den fälligen Strafstoß an den Pfosten (54.). Pech für die Eintracht, die jetzt mit Macht auf den Führungstreffer spielte. Drei Minuten später strich ein Müller-Kopfball knapp über das Tor, in der 61. scheiterte Schäfer ebenfalls per Kopf nur knapp. Trier erhöhte mit den eingewechselten Schottes und Hentschke den Druck und stellte hinten auf Dreierkette um. Doch immer wieder sorgte die mangelnde Chancenauswertung für Enttäuschung. Auch Bradasch verfehlte aus spitzem Winkel das Tor (65.). Danach Mayen mit der zweiten Konterchance des Spiels: erneut lief der starke Schikora allein auf Schneider zu, doch der konnte seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wieder gut machen und verhinderte die Gästeführung (67.). Trier packte in der Folgezeit noch eine Schippe drauf und wollte den Sieg jetzt erzwingen. Und in der 75.Minute erzielte Bradasch mit seinem zweiten sehenswerten Freistoßtreffer die hoch verdiente Führung für die Eintracht. Fünf Minuten später machte Müller alles klar und erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer das 3:1. Damit war die Partie endgültig gelaufen, der SVE konnte in den Schlussminuten weitere Chancen nicht nutzen und so blieb es beim hoch verdienten Sieg für Eintracht Trier.

Der dritte Sieg in Folge für den SVE gegen einen tapfer kämpfenden TuS Mayen bringt die Mannschaft von Trainer Werner Weiss der angestrebten Regionalliga-Qualifikation wieder ein Stückchen näher. Doch nach wie vor schwebt das Manko der mangelhaften Chancenauswertung über dem Moselstadion. Nichtsdestotrotz verfügt die Eintracht über genügend spielerische Klasse, um auch gegen sehr defensiv eingestellte Gegner die nötigen Punkte einzufahren.

Das letzte Spiel in diesem Jahr wird dann allerdings nochmal ein richtiger Härtetest. Eintracht Trier tritt am kommenden Samstag, den 08.12.07 um 14.30 Uhr beim SC Hauenstein an. Die Mannschaft würde sich auch in diesem Spiel über die zahlreiche Unterstützung der SVE-Fans freuen.

SV Eintracht Trier 05:
Schneider – Dingels (85. Hesslein), Malchow (Schottes, 60.), Lacroix, Rakic – Schäfer, Hartung, Bradasch, Wittek – C. Müller, Fuhs (Hentschke, 60.)

Tore: 0:1 Schikora (16.), Bradasch (28.), Bradasch (75.), C. Müller (80.)

gelbe Karten: Schmitt, Lauermann, Krambrich, Maci

Schiedsrichter: Ingo Hess

Zuschauer: 1.530

bes. Vorkommnisse: gelb-rot für Maci (Mayen, 51.) Müller verschießt einen Foulelfmeter (54.)

[url=http://www.youtube.com/watch?v=2zBRRXJKwqg]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel Eintracht Trier – TuS Mayen

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]