powered by deepgrey

Gala-Vorstellung der Eintracht – Sieg gegen Mainz!

Im Spitzenspiel der Oberliga Südwest besiegte Eintracht Trier am Freitagabend vor 1850 Zuschauern den FSV Mainz 05 II mit 2:1(0:1). Trier war vor allem in der zweiten Halbzeit klar überlegen und gewann nach Toren von Michael Dingels (54.) und Christian Müller (Foulelfmeter, 89.) verdient gegen den Tabellenführer.

Was für ein Fußballspiel! Eintracht Trier hat den Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden und sich mit dem Sieg gegen Mainz eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit dem zweiten Sieg in Folge festigte das Team von Werner Weiss den dritten Tabellenplatz und baut den Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze aus.

Nach verhaltenem Start entwickelte sich im Moselstadion ein typisches Spitzenspiel. Beide Mannschaften belauerten sich und legten zunächst Wert auf eine geordnete Defensive. Mainz hatte Feldvorteile, doch der SVE hatte das Geschehen im Griff und ließ keine Torchance für die beste Offensive der Liga zu. Das Führungstor fiel dann auch wie aus dem Nichts: nach einem Pass in den Sechzehner kann Torwart Schneider Petreski nicht stoppen und der erzielt aus spitzem Winkel mit einem Kullerball das 1:0 für die Gäste (33.Minute). Danach traute sich Trier mehr zu und nahm die Initiative an sich. Schäfer vergibt die bis dato größte Chance als er freistehend zum Kopfball kommt (38.).

In der zweiten Halbzeit drehte Trier dann richtig auf und zog ein 45-minütiges Powerplay auf. Nachdem Fuhs und Müller in der 49.Minute noch das Tor verfehlten, machte es Michael Dingels fünf Minuten später besser: nach einem Bradasch-Freistoß ist Dingels per Kopf zur Stelle, Adolf pariert, doch der Verteidiger versenkt den Nachschuss im Mainzer Gehäuse – der 1:1 Ausgleich (54.)! Danach verstärkt die Eintracht den Druck und ließ Mainz nicht mehr zu Atem kommen. Die Trierer Fans trieben die Mannschaft immer wieder nach vorne, lediglich die Chancenauswertung ließ wieder einmal zu wünschen übrig. So läuft Müller alleine auf den Mainzer Kasten zu, verzieht aber knapp (65.). Danach trifft der starke Lacroix, der den Ex-Trierer Bouadoud komplett abmeldetet, per Kopf nur die Latte (68.). Zwei Minuten später kann Fuhs eine Müller-Hereingabe aus 4 Metern nicht nutzen (70.) und Schüsse von Wittek und Rakic gehen nur Zentimeter am Mainzer Tor vorbei (78. und 81.). Als alles schon mit einem für Mainz mehr als glücklichen Unentschieden rechnet, schnappt sich Wittek, der heute glänzend Regie führte, den Ball, lässt in seiner unnachahmlichen Art drei Gegenspieler stehen und kann im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden. Christian Müller schnappt sich die Kugel und versenkt den Ball eiskalt zum hoch verdienten 2:1 in der 89.Minute. Der Mainzer Steil sah zudem wegen Meckerns die gelb-rote Karte. Danach passierte nicht mehr viel und der umsichtig leitende Schiedsrichter Kallcaku pfiff nach 90 hochklassigen Oberligaminuten ab.

1850 begeisterte Zuschauer sahen ein klasse Spiel der Eintracht, das Lust auf mehr macht. Der Sieg gegen den Tabellenführer war aufgrund der fantastischen zweiten Halbzeit mehr als verdient, Mainz nutzte seine einzige Torchance der gesamten Spielzeit zum Führungstreffer. Beim SVE scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein. Die Mannschaft von Werner Weiss überzeugte auch spielerisch und ist in dieser Form einer der Favoriten auf den Regionalliga-Aufstieg.

SV Eintracht Trier 05:
Schneider – Dingels, Malchow, Lacroix, Rakic – Schäfer, Hartung, Bradasch (Schottes, 61.), Wittek – C. Müller (D.Müller, 90.), Fuhs (Bidon, 82.)

Tore: 0:1 Petreski (33.), 1:1 Dingels (54.), 2:1 C. Müller (FE, 89.)

gelbe Karten: Hartung, Malchow – Steil (gelb-rot), Ihm, Liesenfeld, Krause

Schiedsrichter: Bekim Kallcaku

Zuschauer: 1.850

[url=http://www.youtube.com/watch?v=Lj3ni60kYBQ]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel Eintracht Trier : FSV Mainz 05 II

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]