powered by deepgrey

Erste Saisonniederlage für den SVE

Jetzt hat es die Eintracht erwischt: wie in der letzten Saison kassierte der SVE am 11.Spieltag der Saison bei der Spvgg EGC Wirges die erste Saisonniederlage. Vor knapp 700 Zuschauern war Wirges die diszipliniertere Mannschaft und gewann mit 3:2 (1:0) gegen eine Trierer Mannschaft, die im Westerwald in allen Belangen enttäuschte.

Deja-Vu für die meisten der mitgereisten 400 Eintracht-Fans: in Wirges setzte es nach kuriosem Spielverlauf die erste Niederlage, und das nicht einmal unverdient. In einer von beiden Seiten schwachen ersten Halbzeit tat sich zunächst einmal gar nichts. Wie aus dem Nichts dann die erste Torchance für die Eintracht: nach schönem Zuspiel kann Hentschke den Ball aus acht Metern nicht im Wirgeser Tor unterbringen und auch die Nachschüsse von Wittek und Hartung bleiben erfolglos. Fünf Minuten Später wird Müller mustergültig von Bradasch bedient, kann aber aus halb rechter Position im Strafraum den Ball ebenfalls nicht verwerten. Mehr passierte auf Eintracht-Seite in den ersten 45 Minuten nicht. Das Spiel plätscherte auf schwachem Niveau vor sich hin und die Moselaner agierten zu behäbig um Wirges in Gefahr bringen zu können. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause passierte es dann: nach einer Standardsituation kann Esch ungehindert Flanken und Bode verwandelt den ersten gefährlichen Torschuss der Westerwälder zum 1:0 für Wirges. Wer jetzt dachte, dies wäre der Weckruf für den SVE, der sah sich getäuscht. Vor der Pause passierte nichts mehr.
In der Kabine schien Trainer Werner Weiss dann die passenden Worte gefunden zu haben. Mit einem Mal war eine ganz andere Trierer Mannschaft auf dem Platz und die Bemühungen wurden belohnt. Der insgesamt enttäuschende Hentschke wird im Wirgeser Strafraum gefoult und Müller verwandelt den fälligen Elfmeter eiskalt zum 1:1 (49.Minute). Die Eintracht bleibt weiter am Drücker und erneut Müller schließt in der 55.Minute zum mittlerweile verdienten 2:1 ab. Wirges kann sich auch in den nächsten Minuten nicht befreien und Bradasch vergibt die Riesenchance den Sack endgültig zuzumachen: Herrlich von Wittek frei gespielt wird sein Schuss aus 11 Metern in letzter Sekunde abgeblockt. Auch den Abpraller kann Milak nicht verwerten (59.Minute). Trier hatte die Partie jetzt im Griff und wie aus dem Nichts fiel in die Drangperiode des SVE der Ausgleich für Wirges: Nach einem Konter ließ Dervishay die komplette Eintracht-Defensive alt aussehen und bedient den agilen Pineker, der nur noch zum 2:2 einschieben musste (64.Minute). Fünf Minuten später lässt sich Dingels den Ball von Pineker abluchsen, dieser läßt SVE-Abwehrchef Malchow stehen und bedient Bode, der zur 3:2-Führung für Wirges trifft. Das saß. Trier war in den nächsten Minuten geschockt und Wirges zog sich wieder in die Defensive zurück. Erst nach der Einwechslung von Traore kam wieder etwas Leben in die Angriffsbemühungen der EIntracht. Traore war es auch, der die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab: aus drei Metern drischt er den Ball über die Latte des Wirgeser Tors. Nachdem dann Hesslein nach einer Notbremse in der 84.Minute vom Feld musste, war die Partie endgültig gelaufen und Wirges bringt Eintracht Trier mit 3:2 die erste Niederlage der Saison bei.
Der SVE hat in Wirges die Erfahrung machen müssen, dass 20 Minuten guter Fußball nicht ausreichen, um eine diszipliniert und ökonomisch agierende Mannschaft wie Wirges, die zudem über einige starke Individualisten verfügt, zu schlagen. Fehlende Aggressivität und nicht vorhandene körperliche Frische, sowie Konzentrationsmängel in entscheidenden Aktionen führten zur ersten Saisonniederlage, bei der Wirges der Eintracht eine Lehrstunde in Sachen Chancenauswertung gab. Während die Westerwälder Ihre Chancen eiskalt nutzten, war der SVE einmal mehr nicht in der Lage, seine Torgelegenheiten zu Toren umzuwandeln. In der nun folgenden zweiwöchigen Pause kommt viel Arbeit auf das Trainerteam der Eintracht zu. Es gilt schnellstens die Defizite der letzten beiden Spiele zu beheben, um beim nächsten Heimspiel gegen den Aufstiegskonkurrenten FK Pirmasens wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

EGC Wirges:
Dushica, Bode (76. Berg), Groß, Dervishay, Becker, Lamby, Kresovic, Esch (90.+1 Arzbach), Kaes, Noeller, Pineker (82. Stahl)

SV Eintracht Trier 05:
Schneider – Rakic (65. D. Müller), Malchow, Hesslein, Dingels (83. Schäfer) – Hartung, Bradasch, Wittek, Milak – Müller, Hentschke (73. Traore)

Tore: 1:0 Bode (35. Min), 1:1 C. Müller (49. Min), 1:2 C. Müller (55. Min), 2:2 Pineker (64. Min), 3:2 Bode (66. Min)

gelb-rote Karte: Hesslein (84.)

Zuschauer: 685

Schiedsrichter: Björn Eller

[url=http://www.youtube.com/watch?v=t8DdBnv7bWw]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel EGC Wirges : SV Eintracht Trier 05

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]