powered by deepgrey

Mit voller Konzentration zum fünften Heimsieg

Am Freitagabend gastiert am 10.Spieltag der Oberliga-Saison mit den Sportfreunden Köllerbach ein Aufsteiger im Moselstadion. Eintracht Trier muss mit voller Konzentration an diese schwierige Aufgabe herangehen, um gegen die im Aufwärtstrend befindlichen Köllerbacher den nächsten Heimsieg einzufahren.

Nach dem ersten Punktverlust in dieser Saison gegen den 1.FC Saarbrücken müssen jetzt wieder drei Punkte für den SVE her. Trier geht auch diesmal wieder als Favorit in das Heimspiel gegen Köllerbach, die man aber auf keinen Fall unterschätzen sollte. Nach schwachem Start reisen die Saarländer nämlich mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge an die Mosel. Neben einem Auswärtssieg gegen Mechtersheim konnten die Sportfreunde am letzten Spieltag auf heimischem (Kunstrasen-) Geläuf den ambitionierten FC Homburg mit 2:0 schlagen. Neben ihren schnellen Sturmspitzen setzt Köllerbach dabei vor allem auf Erfahrung in der Defensive: Der Ex-Profi Jörg Reeb (Köln, Leverkusen, Bielefeld) hat zwar schon 35 Lenze auf dem Buckel, ist aber jederzeit in der Lage einem Oberliga-Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Die Gäste werden allerdings kaum auf Offensive setzen, sondern die Eintracht erwartet auch in diesem Heimspiel ein Defensiv-Bollwerk mit einem Gegner, der durch Konter zum Erfolg kommen will.

Beim SVE sind alle Spieler bis auf den angeschlagenen Lars Schäfer fit. Möglicherweise rückt für ihn Alen Milak in die Startformation, nachdem er sich in Saarbrücken besonders in der zweiten Hälfte mit einer starken Leistung empfehlen konnte. Auch Holm Hentschke hat seine Blessur aus dem letzten Spiel (Knieprobleme) auskuriert. Trainer Weiss nimmt seine Jungs in die Pflicht: “Wir wollen weiter an der Tabellenspitze bleiben, da sind in einem Heimspiel drei Punkte natürlich Pflicht, ganz egal gegen wen man spielt.” Köllerbach dürfe man aber nicht unterschätzen: “Das ist eine spielstarke Truppe, die sich mittlerweile an die Oberliga gewöhnt hat. Gerade auf die beiden schnellen Spitzen Morabit und Bakhtadze müssen wir aufpassen. Wir werden die richtige Einstellung und Geduld gegen einen kompakt stehenden Gegner brauchen, um einen Sieg einzufahren.”

Nach den bisherigen tollen Spielen, hat sich die Mannschaft einen größeren Zuschauerzuspruch mehr als verdient. Honorieren Sie die sehr guten Leistungen unserer Jungs, kommen Sie ins Moselstadion und unterstützen Sie die Eintracht auf dem schweren Weg in die Regionalliga!
Anpfiff der Partie ist am Freitag, den 28.09.2007 um 19.30 Uhr im Moselstadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]