powered by deepgrey

Mit siebtem Sieg in Folge zur Tabellenführung!

Der SVE ist nicht zu stoppen: Eintracht Trier gewinnt nach Treffer von Hesslein (4.), Wittek (11.) und Malchow (56.) bei einem Gegentreffer von Doerr (3.) vor 1500 Zuschauern mit 3:1 bei RW Hasborn. Nach der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Mainz in Worms erobert der SVE mit diesem Sieg die Tabellenführung.

Hervorragende Stimmung herrschte vom Anpfiff an beim Auswärtsspiel des SVE in Hasborn. Weit über 1000 Trierer Fans traten die (kurze) Reise zum Ligakonkurrenten aus dem saarländischen Hochwald an, in der Hoffnung auf einen weiteren Sieg der Eintracht. Und Sie sollten nicht enttäuscht werden. Nachdem die Trierer die ersten Minuten der Partie vollkommen verschlafen hatten, sorgten die Gastgeber für den Weckruf. Dörr nutzte die Gelegenheit und köpfte unbedrängt zum 1:0 für die Gastgeber ein. Doch Zeit zum Ärgern blieb dem Eintracht-Anhang nicht, denn im direkten Gegenzug glich Hesslein per Kopf zum 1:1 aus. Die Eintracht war jetzt wach und drückte Hasborn in die eigene Hälfte. Dennoch war ein Freistoß zur Führung notwendig: Eintracht-Kapitän Torsten Wittek, der am heutigen Abend zum besten Mann auf dem Platz avancierte, versenkte den Ball im Torwinkel. Trier gab sich mit der Führung zunächst nicht zufrieden und drängte auf eine frühe Entscheidung, doch Hentschke und Müller verpassten in aussichtsreicher Position. Das Spiel verflachte danach zusehends und ab der 25. Minute kam Hasborn besser ins Spiel. SVE-Keeper Ulli Schneider stand mehrmals im Brennpunkt des Geschehens und konnte Trier mehrmals mit guten Paraden vor dem Ausgleich bewahren.

In der Halbzeitpause schien Trainer Werner Weiss dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Eintracht kam mit frischem Schwung aus der Kabine und setzte den Gastgeber sofort unter Druck. Hasborn wurde am eigenen Sechzehner festgenagelt und es war nur eine Frage der Zeit, wann der dritte Treffer für Trier fallen würde. Es dauerte allerdings noch bis zur 56. Minute bis der torgefährlichste Verteidiger der Liga wieder zuschlug: Stefan Malchow entschied nach herrlicher Vorarbeit von Wittek mit seinem dritten Saisontor das Spiel. Hasborns ansonsten glänzender Torwart Henkes hatte beim 3:1 keine Chance, Malchow schob den Ball eiskalt in unnachahmlicher Manier ins Toreck. Das dritte Tor gab Trier noch mehr Sicherheit, das Team von Werner Weiss erspielte sich in der Folgezeit gut ein Dutzend klarster Torchancen, allein die Torausbeute war das große Manko der Partie. Wittek, Hentschke, Müller und Rakic vergaben Möglichkeiten im Minutentakt und wenn Henkes schon geschlagen war, retteten Latte oder Pfosten mehrfach für RW Hasborn.

Es blieb letztlich beim 3:1-Sieg für die Eintracht, der nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hoch verdient war. Hasborn konnte nur in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit mithalten und beweisen, dass man zu Recht in der oberen Tabellenhälfte mitmischt. Dem SVE konnte so auch im siebten Spiel in Folge dank einer erneut hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung einen Sieg einfahren und empfängt am kommenden Samstag als Tabellenführer Borussia Neunkirchen zum Traditionsderby im Moselstadion.

SV Rot-Weiß Hasborn: Henkes – Tzitzkov, Petry, Frank – Holz (82. Zimmer), Schirra, Wollscheid, Stutz, Dörr – Feid, Dewes

Eintracht Trier: Schneider – Rakic, Malchow, Hesslein, Rakic, Dingels – Hartung, Bradasch, Wittek, Schottes (69. Schäfer) – Müller (82. Traore), Hentschke

Tore: 1:0 Doerr (3.), 1:1 Hesslein (4.), 1:2 Wittek (11.), 1:3 Malchow (56.)

Zuschauer: 1500

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

[url=http://www.youtube.com/watch?v=hx4oYupJmq8]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel SV Hasborn – SV Eintracht Trier 05

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]