powered by deepgrey

Jawoll – die Serie hält weiter!

Am gestrigen Abend besiegte Eintracht Trier im Spitzenspiel der Oberliga Südwest Wormatia Worms mit 1:0. Holm Hentschke gelang in der 49.Minute das Tor des Tages. Eintracht Trier bleibt damit weiter verlustpunktfrei und ist weiterhin Tabellenzweiter punktgleich mit Spitzenreiter Mainz.

Vor 2.200 Zuschauern war der VfR Wormatia Worms zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft, man hatte den Eindruck, dass die Spieler der Eintracht zu viel Respekt vor dem Gegner hätten und so hieß das Eckenverhältnis nach 20 Minuten 6-0 für die Gäste aus der Nibelungenstadt. Richtig gefährlich war es für die Eintracht bis dahin aber nur einmal geworden, als die Abwehr bei einem Gestochere vor dem SVE-Gehäuse in der 13. Minute mit vereinten Kräften klären konnte.
Mitte der ersten Hälfte kam das Team von Werner Weiss besser ins Spiel und setzte erste Akzente nach vorne. In der 26. Minute lief Holm Hentschke alleine auf Torhüter Müller zu, aber bevor er zum Abschluss kommen konnte wurde er von seinem Gegenspieler mit beiden Händen umgerissen. Ein glasklarer Elfmeter, aber die Pfeife des Schiedsrichters Christ blieb stumm. Anschließend hatte der SVE noch zwei Möglichkeiten durch Distanzschüsse von Schäfer und Bradasch, die aber beide glänzend von Worms Torhüter Müller pariert wurden. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld prallten Rakic und Nazarov kurz vor der Halbzeit unglücklich mit den Köpfen zusammen, Andy Rakic trug dabei eine Platzwunde davon, konnte kurze Zeit später aber mit einem “Turban” weiter spielen.

Nach dem Pausentee war die Eintracht sofort wieder präsent und so dauerte es nur bis zur 49. Minute bis Holm Hentschke den SVE in Führung brachte. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Müller und Hentschke zog Müller ab, der Wormser Keeper konnte den Ball nicht festhalten und so war Hentschke zur Stelle und drückte das Leder über die Linie. Der fünfte Saisontreffer des ehemaligen Wormsers, der seine anderen vier Tore bislang allesamt mit dem Kopf erzielt hatte. Nur vier Minuten nach der Führung stellte der schwache Schiedsrichter den Flügelflitzer Lars Schäfer nach einem Allerweltsfoul (wobei er den gegnerischen Spieler wohl noch nicht ein Mal berührt hat) mit der roten Karte vom Platz. Trainer Weiss reagierte daraufhin mit einer Umstellung und brachte Markus Schottes für den Torschützen Holm Hentschke. Ab diesem Zeitpunkt nahm Worms das Heft wieder mehr in die Hand, allerdings ohne sich großartige Torchancen heraus zu spielen. Die SVE-Abwehr stand sicher und lies auch in Unterzahl nicht viel zu. Nach 71 Minuten kam Allen Milak für Christian Müller ins Spiel. Milak brachte es tatsächlich fertig sich innerhalb von 9 Minuten eine gelb-rote Karte wegen Meckerns und absichtlichem Handspiel abzuholen. So musste die Eintracht die drei Punkte in den letzten 10 Minuten zu neunt verteidigen, was dem Team aufgrund einer vorbildlichen kämpferischen Leistung auch gelang.

Die nächsten drei Punkte sind eingefahren und nun hat die Eintracht bereits acht Punkte Vorsprung auf den undankbaren fünften Platz. Wer hätte vor der Saison daran geglaubt, dass dem SVE solch ein Traumstart mit sechs Siegen aus sechs Spielen gelingen würde?

Eintracht Trier:
Schneider – Rakic, Hesslein, Malchow, Dingels – Schäfer, Hartung, Bradasch, Wittek (81.Lacroix) – Hentschke (54. Schottes), C. Müller (71.Milak)

Wormatia Worms:
Müller – Kessel, Lang, Probst (54. Cuc), Süß (79. Gotel) – Bopp, Gebhardt, Jones, Nazarov – Bolm (71. Ropic), Gutzler

Tore: 1:0 Hentschke (49.)

Zuschauer: 2200

Schiedsrichter: Tobias Christ (Zeiskam)

Bes.Vorkommnisse: rote Karte Schäfer (Trier/53.), gelb-rote Karte Milak (Trier/80.)

[url=http://www.youtube.com/watch?v=wRSTx4zzSeo]Spielbericht (VIDEO) (Link zu www.youtube.com)[/url]

Stimmen zum Spiel SV Eintracht Trier 05 – VfR Wormatia Worms

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]