powered by deepgrey

Optimismus vor dem Spiel

Am Samstag ist es soweit, Eintracht Trier empfängt den alten Südwest-Rivalen Wormatia Worms zum Kräftemessen im Moselstadion. Beide Teams sind gut in die Saison gestartet, auf der SVE-Pressekonferenz herrschte Optimismus und Lockerheit.

Trainer Weiss und der sportliche Leiter Werner Kartz wirken sehr entspannt. Kein Wunder nach dem Bilderbuch-Saisonstart, den die Eintracht bisher hingelegt hat. Der nächste Gegner ist jedoch immer der schwerste und mit Wormatia Worms stellt sich ein Team in Trier vor, das zu den ersten Anwärtern auf die Regionalliga-Quali gezählt werden sollte. “Wir werden die Wormser weder über- noch unterschätzen.”, so Weiss, “Daheim werden wir natürlich versuchen das Spiel zu machen, mit Aggressivität werden wir den Wormsern so früh wie möglich die Spiellaune verderben.” Ausserdem führt der SVE-Coach das fantastische Trierer Publikum als Trumpf an: “Im Moselstadion brennt endlich wieder der Baum, die Gegner haben wieder Respekt vor Trier. Daher werden wir natürlich alles daran setzen gerade unsere Heimspiele alle zu gewinnen.” Die Mannschaft ist heiß auf das Duell mit dem Aufstiegsfavoriten vom Rhein. Nach einigen von der Papierform “schwächeren” Gegnern erwartet die Eintracht diesmal eine echte Standortbestimmung. Werner Kartz schätzt die Wormatia ebenfalls als eine spielstarke Truppe ein: “Worms ist eingespielt und steht sehr kompakt, es wird nicht einfach gegen die Truppe von Bernhard Trares zu gewinnen.”

Bei Trier dürfte die gleiche Mannschaft wie beim Auswärtssieg in Rossbach auflaufen. Hinter den Stürmern Holm Hentschke (Kniebeschwerden) und Christian Müller (Adduktoren) stehen zwar noch leichte Fragezeichen aber Trainer Weiss geht davon aus, dass beide spielen können: “Die Mannschaft lebt, die Jungs brennen. Wir haben hier ein Super-Team zusammen, da ist sich auch niemand für Sonderschichten zu schade.” Auch Michael Dingels, der in Rossbach nach viermonatiger Verletzungspause ein mehr als zufriedenstellendes Comeback gab, wird wieder in der Startelf stehen. Kevin Lacroix, der zuletzt aufgrund muskulärer Probleme passen musste steht wieder im Kader. Michael Krempchen muss allerdings vermutlich nach seiner im Spiel der zweiten Mannschaft erlittenen Fußverletzung pausieren.

Zum Spiel erwarten die Eintracht-Verantwortlichen mehr als 3.000 Zuschauer. Anstoss der Partie ist um 18.00 Uhr.

NullFünf ab 15.00 Uhr geöffnet
Unsere Stadion-Gaststätte “NullFünf” hat auch an diesem Spieltag wieder ab 15.00 Uhr geöffnet und zeigt die Bundesliga-Spiele live auf der Großleinwand.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]