powered by deepgrey

Charakter gezeigt – Spiel gedreht!

Eintracht Trier hat auch sein zweites Auswärtsspiel dieser Saison gewonnen. Beim 2:1-Erfolg gegen den FV Engers war der SVE über 90 Minuten die überlegene Mannschaft und verwandelte einen Rückstand in einen hochverdienten Erfolg. Bradasch und Hentschke waren die Trierer Torschützen vor 600 Zuschauern, davon rund 400 aus Trier.

Der SVE ist wieder auf dem richtigen Weg. Die neue Mannschaft der Eintracht hat beim “Schweinespiel” in Engers Charakter und Nervenstärke bewiesen, den widrigen Bedingungen getrotzt und am Ende den verdienten Lohn – 3 wichtige Auswärtspunkte – eingefahren. So sah es auch Trainer Werner Weiss: “Teamgeist bewiesen, super gekämpft, spielerisch überzeugt, Spiel gedreht, verdient gewonnen – was will man mehr?”

Von Anfang an war die Eintracht die spielbestimmende Mannschaft auf der holprigen Wiese im Engerser Stadion am Wasserturm. Die Mannen von der Mosel machten direkt Dampf: Müller und Hentschke scheiterten in aussichtsreicher Position, danach rettete für Engers die Latte. Das Führungstor für Trier lag in der Luft, als Engers nach einem Konter mit dem ersten Torschuss die Führung gelang (Saal, 35. Minute). Der SVE zog sich daraufhin etwas zurück und mit einem aus Trierer Sicht mehr als ärgerlichen 0:1 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang brachte Trainer Weiss dann Marcus Schottes für den Ex-Engerser Lars Schäfer, der in der ersten Halbzeit deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb. Schottes sorgte für Druck auf der rechten Seite und die Trierer Aktionen wurden wieder zwingender. Doch es war wie verhext: beste Chancen zum Ausgleich wurden ausgelassen und als der Ball dann im Tor lag, verweigerte der Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung – eine glatte Fehlentscheidung. Die Eintracht ließ sich jedoch nicht entmutigen und schnürte Engers mit zunehmender Spieldauer in deren eigener Hälfte ein. Durch die Einwechslung von Alen Milak erhöhte sich der SVE-Druck weiter und Milak war es auch, der nach schöner Einzelleistung die Vorlage zum 1:1 durch Bradasch gab (78. Minute). Endlich war der Ausgleich gefallen, doch der SVE wollte mehr und wurde für seine konsequenten Bemühungen belohnt: Nach einer butterweichen Müller-Flanke fliegt Hentschke in den Engerser Strafraum und vollstreckt mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 2:1 (89. Minute)! Dabei blieb es bis zum Schluss und nach dem Spiel wurde die Mannschaft verdientermaßen von den über 400 mitgereisten Eintracht-Fans gefeiert. Apropos Eintracht-Fans: nachdem die SVE-Supporter in der letzten Saison mehrfach durch unüberlegte Aktionen negativ aufgefallen waren, bewiesen die Fans heute, wie ein Auswärts-Support aussehen muss: Unablässig trieben sie die Mannschaft nach vorne und trugen so als 12. Mann zum verdienten Auswärtssieg des SVE bei.

Das neue Wir-Gefühl war nach dem Abpfiff dann auch förmlich greifbar: Mannschaft, Fans und Verantwortliche bilden wieder eine Einheit, mit der die Qualifikation zur Regionalliga geschafft werden kann. Nach zwei Auswärtssiegen stehen am kommenden Mittwoch und Samstag die ersten zwei Heimspiele der Saison an. Zuerst gastiert der SC Hauenstein im Moselstadion, danach gibt der Aufsteiger Idar-Oberstein seine Visitenkarte an der Mosel ab. In diesen Spielen muss die Eintracht jetzt nachlegen und sich mit Heimsiegen weiter an der Tabellenspitze festsetzen. Deshalb unser Appell an alle Eintracht-Fans: Kommt ins Moselstadion und unterstützt den SVE auf dem Weg in die Regionalliga!
Anstoß der Partie gegen Hauenstein ist um 19.30 Uhr, die Partie am Samstag gegen Idar-Oberstein wird um 18.00 Uhr angepfiffen.

Eintracht Trier:
Schneider – Rakic, Hesslein, Lacroix, Malchow – Schäfer (46. Schottes), Hartung, Bradasch, Wittek (73. Milak) – Hentschke, C. Müller (89. Krempchen)

Tore:
1:0 Saal (35.), 1:1 Bradasch (78.), 1:2 Hentschke (89.)

Zuschauer: 610

Schiedsrichter: Patrick Alt

Stimmen zum Spiel FV Engers 07 : SV Eintracht Trier 05

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]