powered by deepgrey

Eintracht Trier schlägt Mayen mit 3:0 (2:0)

Einen Saisoneinstand nach Maß feierte am gestrigen Abend Eintracht Trier. Der SVE besiegte den TuS Mayen verdient mit 3:0 und fährt damit die ersten drei Punkte im Aufstiegskampf ein. Vor über 1.000 Zuschauern waren Hentschke (2) und Schottes die Torschützen.

Freude machte sich nach Spielende bei den über 400 mitgereisten Eintracht-Fans breit und die neuformierte Mannschaft des SVE wurde mit einer LaOla gefeiert. Die Saisonpremiere war geglückt, souverän fuhren die Trierer drei Auswärtspunkte in Mayen ein.

Dabei startete die Eintracht nervös. In der ersten Viertelstunde lief noch nicht viel in der Offensive zusammen. In der Abwehr standen die Mannen von Trainer Weiss jedoch sicher: Torwart Uli Schneider hatte im gesamten Spiel so gut wie nichts zu tun. Trier schaltete nach der Abtastphase dann einen Gang höher und prompt viel der erste Treffer der Saison. Neuzugang Holm Hentschke köpfte nach herrlicher Wittek-Flanke zum 1:0 ein. Das Tor gab der Eintracht Sicherheit und so war das 2:0 hochverdient. Erneut per Kopf war Hentschke der Torschütze, die Flanke kam diesmal vom agilen Lars Schäfer. Kurz vor der Pause fiel sogar noch ein drittes Tor, das das Schiedsrichtergespann wegen einer umstrittenen Abseitsstellung allerdings nicht anerkannte.

In der zweiten Halbzeit schaltete der SVE einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis. Teilweise ließen sich die Trierer etwas zu tief fallen, allerdings fehlte Mayen die Mittel um selbst zu zwingenden Aktionen zu kommen. Trier sparte Kräfte und verlegte sich aufs Kontern. Der 3:0-Endstand entsprang einer sehenswerten Kombination der eingewechselten Milak und Schottes: nach hervorragender Vorbereitung vollstreckte Schottes eiskalt (90.Minute).

Nach der Pflicht in der Liga folgt nun die Kür im DFB-Pokal. Am kommenden Sonntag empfängt die Eintracht den FC Schalke 04 zum Kräftemessen in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde. Sollte Trier den Schwung aus dem Mayen-Spiel mit ins Pokalspiel nehmen, ist die Truppe von Werner Weiss als Außenseiter nicht ganz chancenlos.

Eintracht Trier:
Schneider – Kühne (70. Schottes), Hesslein, Hartung, Malchow – Schäfer, Krempchen, Bradasch, Wittek – Hentschke (75. Milak), C. Müller (84. Traore)

Tore:
0:1 Hentschke (19.), 0:2 Hentschke (31.), 0:3 Schottes (90.)

Zuschauer: 1040

Schiedsrichter: Torsten Bauer (Seesbach)

Ein Hinweis in eigener Sache:
Leider kam es im Verlauf des Spiels zu Serverproblemen. Daher resultierten die teilweise langen Ausfallzeiten des Live-Tickers. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung des Problems und werden so schnell wie möglich eine ausfallsichere Version des Livetickers einführen. Wir möchten uns nochmals bei allen Liveticker-Usern für die fehlerhafte Übertragung und das teilweise Fehlen von aktuellen Informationen entschuldigen. Aber Hauptsache gewonnen!

Euer Liveticker-Team

Stimmen zum Spiel Tus Mayen : Eintracht Trier

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]