powered by deepgrey

Nullnummer im Moselstadion

In der Partie SV Eintracht Trier 05 : FC 08 Homburg trennen sich am Freitag abend vor 1.030 Zuschauern beide Teams torlos 0:0.

Werner Kartz schenkte Hörrlein, Förg, Saur, Boden, Grossert, Fuhs, Novacic, Wittek, Herz, Schlabach und Dworschak das Vertrauen und die Eintracht-Mannschaft startete furios und setzte den FC Homburg in den ersten 10 Minuten mächtig unter Druck. Bereits nach 5 Minuten lautete das Eckenverhältnis 5-0 für Trier, aber der Ball wollte nicht in das Homburger Tor. Danach verflachte das Spiel zusehends, lediglich Fabio Fuhs hatte in der 17. Minute noch eine große Doppelchance, scheiterte aber an Homburgs Torhüter Müller. Zum Ende der ersten Hälfte wurde der Gast stärker und nach 37 Minuten hätte sich der SVE nicht beschweren können, wenn es nach einem Festhalten von Boden an Berndt Elfmeter gegeben hätte, aber Schiedsrichter Gruse ließ weiter spielen.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften zu Beginn, es gab kaum nennenswerte Szenen, lediglich Saur (51. Minute) köpfte knapp am Gästegehäuse vorbei, auf der anderen Seite scheiterte Frei (58. Minute) mit einem Distanzschuss an Hörrlein. Nach einer Stunde dann ein Doppelwechsel bei der Eintracht, Matthias Dworschak und Sebastian Förg gingen vom Feld, dafür kamen mit dem A-Junior Johannes Kühne und Michael Krempchen aus der zweiten Mannschaft gleich zwei Eintrachtler zu ihrem Oberliga-Debüt.
Das Spiel wurde zusehends schwächer, nur Tobias Fick hatte noch eine gute Möglichkeit in der 74. Minute, aber seinen Schuss konnte Hörrlein noch grade so aus dem Winkel fischen. 10 Minuten vor Spielende wechselte Werner Kartz zum dritten und letzten Mal, Traore kam für Novacic auf das Feld, aber auch das brachte nicht mehr den erhofften Schwung in die Trierer Offensive.

Letztendlich trennen sich beide Teams leistungsgerecht 0-0.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]