powered by deepgrey

1:3 Heimiederlage – Rot für Melunovic

Am Nachmittag verliert Eintracht Trier vor 1170 Zuschauern mit 1:3 (0:1) gegen EGC Wirges. Herbert Herres stellte auf 3 Positionen um, Traore, Dworschak und A-Junior Sebastian Förg rutschten für Novacic, Grossert und den rot-gesperrten Ismaili in die Anfangsformation. Wirges versuchte gleich die Unsicherheit der Eintracht auszunutzen und hatte auch die erste Chance durch Esch in der 5. Minute, dessen Freistoss aber am Tor vorbei ging. In der Folge kam der SVE besser ins Spiel und erarbeitete sich auch die ein oder andere Chance, aber ohne Erfolg. Nach 29 Minuten zappelt der Ball im Netz von Felix Hörrlein, nach einem Freistoss für Wirges trifft mit Pineker, der kleinste Akteur auf dem Feld, per Kopf zur Gästeführung.
Nach der Halbzeit ist es auch wieder der Gast aus Wirges, der die erste Chance hat, Esch scheitert aber an Hörrlein. In der 58. Minute erhöhen die Westerwälder auf 2-0, wieder nach einem Standard trifft Dervishay per Abstauber, keine 2 Minuten später gibt es Elfmeter für Wirges nach einem Foul von Andreas Saur. Der erfahrene Esch lässt sich die Chance nicht entgehen – 3-0. Sehenswert ist anschließend nur noch der Sonntagsschuss von Thorsten Wittek, der in der 71. Minute nach einem schönen Dribbling genau in den Winkel trifft, an der Niederlage ändert dies aber nichts mehr. Ermin Melunovic erhält nach 77 Minuten die rote Karte nach einer Diskussion mit dem Linienrichter. Einziger Lichtblick der Partie war Felix Hörrlein, der die Mannschaft durch seine Paraden vor einer noch höheren Niederlage bewahrte.
Der SVE verliert wieder und in dieser Form ist es äußerst fraglich ob der Hebel im wichtigen Rheinland-Pokal noch mal umgelegt werden kann.

SV Eintracht Trier 05: Hörrlein, Förg, Dworschak, Melunovic, Wittek, Müller, Schlabach, Hartung (68. Fuhs), Dingels, Traore, Saur

EGC Wirges: Eckert, Groß, Dervishay, Lamby, Pineker, Haben (62. Lazarevic), Tsuchiya, Esch, Stahl, Szymczak (85. Sono), Stoppel (80. Berg),

Tore: 0:1 Pineker (29.), 0:2 Dervishay (58.), 0:3 Esch (60.), 1:3 Wittek (71.)

Zuschauer: 1170

Schiedsrichter: Dingert (Thallichtenberg)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]