powered by deepgrey

Trier kann doch noch siegen!

Eintracht Trier gewinnt sein Auswärtsspiel in Hasborn nach Toren von Saur (5.) und Müller (80.) mit 2:0. Vor 900 Zuschauern, darunter gut 400 Trierer Fans feiert Trainer Herbert Herres einen gelungenen Einstand.

Endlich das ersehnte Erfolgserlebnis! Nach einer Negativ-Serie mit nur einem Punkt aus 3 Spielen begann Eintracht Trier druckvoll und kam direkt zu Torgelegenheiten. Und nach 5 Minuten nutzte Andreas Saur eine Unaufmerksamkeit in der Hasborner Deckung nach einem Eckball zum 1:0. Anders als oft in der Vergangenheit zog sich Trier nicht zurück, sondern versuchte weitere Treffer nachzulegen. Der wiedergenesene Wittek führte hierbei im Mittelfeld glänzend Regie und die neuformierte Abwehr mit Dingels, Saur und Grossert stand sehr sicher. Allein die schwache Chancenauswertung verhinderte eine höhere Führung der Eintracht.
Nach der Pause kam der SVE gleich mit viel Schwung aus der Kabine und die Jungs von Trainer Herbert Herres machten da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Melunovic und Schlabach scheiterten mehrfach in aussichtsreicher Position. Doch mit der Auswechselung des gelb-rot gefährdeten Wittek ging ab der 65. Minute die Ordnung im Trierer Spiel etwas verloren und Hasborn kam nach einigen Standardsituationen zu Chancen. Ab der 75. Minute bekamen die Moselstädter das Geschehen wieder in den Griff und Müller und Ismaili scheiterten am Aluminium. Zehn Minuten vor Schluss wurden dann die Bemühungen der Eintracht endlich belohnt: Müller schließt eine sehenswerte Kombination zum hochverdienten 2:0 ab. Danach passierte nicht mehr viel, Hasborn konnte nicht mehr zusetzen und Eintracht Trier verwaltete den Vorsprung sicher.

Durch diesen nie gefährdeten Auswärtserfolg beim abstiegsgefährdeten SV Rot-Weiß Hasborn gibt Eintracht Trier ein Lebenszeichen. Am kommenden Wochenende steht nun das Rheinlandpokal-Viertelfinale gegen den SV Konz an – die nächste Möglichkeit für die Mannschaft sich weiter zu finden und Selbstvertrauen zu tanken für die kommenden Oberligaspiele.

Eintracht Trier:
Hörrlein – Dingels, Saur, Grossert – Novacic, Hartung, Wittek (62. Herz), Müller – Schlabach, Melunovic, Ismaili (90. Traore)

Trainer: Herbert Herres

Tore: 1:0 Denis Novacic (5.), 2:0 Christian Müller (80.)

Schiedsrichter: Jochen Braun

Zuschauer: 900

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]