powered by deepgrey

Von Spiel zu Spiel denken

Morgen steht das nächste Spiel für Adnan Kevric und seine Mannschaft auf dem Programm, um 15:30 Uhr findet das Spiel gegen den FV Engers statt.
Die Niederlage beim FSV Oggersheim ist abgehakt, der Blick nach vorne gerichtet: “Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken und unsere Hausaufgaben machen”, so Adnan Kevric.
Nicht gefallen hat dem Trainer in Oggersheim, dass sich die Mannschaft nach ordentlichen 60 Minuten, nach dem 1-0 durch Arifi aufgegeben hat und nicht mehr dagegen gehalten hat. Bezüglich der Leistung von Schiedsrichter Probst wurde von Vereinsseite kein Protest eingelegt, da dieser nichts gebracht hätte. Es lag kein klarer Regelverstoß des Schiedsrichters vor, die Entscheidungen waren lediglich sehr unglücklich für Eintracht Trier. Allerdings wurde der Fußballregionalverband Südwest schriftlich darum gebeten, Herrn Probst nicht mehr bei Spielen von Eintracht Trier einzusetzen. Der Verband hat signalisiert dieser Bitte nachzukommen.
Unterdessen hat die Mannschaft die 0-4 Niederlage laut Kevric gut weggesteckt und in dieser Woche ordentlich trainiert.
Wer allerdings gegen Engers von Anfang an auf dem Platz stehen wird, wird sich erst nach dem letzten Training heute Mittag entscheiden. Nihad Mujakic (Muskelfaserriss in der Wade) und Franics Laurent (vorerst suspendiert nach Rangelei im Training) werden definitiv nicht im Kader stehen, die anderen Spieler haben im Abschlusstraining noch die Möglichkeit, den Trainer von sich zu überzeugen.

Bezüglich der Lizenzierung für die kommende Regionalliga-Saison hat der SV Eintracht Trier 05 seine Hausaufgaben erledigt. Gestern Mittag (01.03.) wurden die Lizenzierungsunterlagen fristgerecht beim DFB eingereicht. Im Falle des Aufstieges plant die Eintracht mit einem Etat von 2,1 Millionen Euro.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]