powered by deepgrey

Das Warten hat ein Ende

Das lange Warten hat ein Ende, morgen Abend fällt endlich der Startschuss in die Rückrunde. Zum Auftakt erwartet unsere Mannschaft der aktuelle Tabellenführerer FSV Oggersheim. Ca. 1.000 Eintracht-Fans, die ihre Mannschaft in die Pfalz begleiten werden, dürften diesem Spiel einen würdigen Rahmen verleihen und in gewohnt einmaliger Weise die Mannschaft unterstützen und als 12. Mann zum angestrebten Auswärtssieg beizutragen.
In welcher Formation Adnan Kevric seine Mannschaft auflaufen lassen wird, ließ er auf der heutigen Pressekonferenz noch völlig offen, bis auf den verletzten Malik Traore stehen Kevric alle Spieler zur Verfügung.
Die lange Winterpause wurde unter anderem dazu genutzt, die Fitness und Ausdauer, die laut Kevric zum Ende der Hinrunde nicht ausreichend war, zu verbessern. Darüberhinaus wurde sehr viel Überzahlspiel und Pressing trainiert, um mehr Druck auf die gegnerischen Mannschaften ausüben zu können.
Unterdessen sind die fünf Neuzugänge bereits bestens integriert, sowohl sportlich als auch zwischenmenschlich bildet das Quintett eine absolute Verstärkung für unser Team. Um 10:00 Uhr bittet Adnan Kevric noch ein Mal zu einem lockeren Training, ehe sich die Mannschaft um 15:15 Uhr mit dem Bus auf den Weg nach Ludwigshafen macht, wo unsere Mannschaft mit hundertprozentigem Einsatz zu Werke gehen wird, um bis auf einen Punkt an Oggersheim heranzurücken.

In Ludwigshafen gibt man sich zugeknöpft. Trainer Sascha Koch wäre mit einem Punkt mehr als zufrieden – und das, obwohl auch das Team aus dem sagenumwobenen Alt-Kanzler-Stadtteil personell aufgerüstet hat. Neben dem bundesligaerfahrenen Stürmer Georgi Donkov, der von Waldhof Mannheim zur Mannschaft des schwerreichen Mäzens Emmanouil Lapidakis gestoßen ist, hat man sich mit Aydin Ay (vom Ligakonkurrenten Saarbrücken II) und Marijo Marinovic (SSV Reutlingen) verstärkt. Lapidakis hat als Ziel den sofortigen Aufstieg in die Regionalliga ausgegeben. Dabei scheute er sich auch nicht vor einer Trennung vom ehemaligen Manager des FSV Antonio Antonaci, der seinen Ansprüchen nicht mehr genügte.

Im Hinspiel gab es einen klaren 3:0-Erfolg der Eintracht. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit überrollte das Team des damaligen Trainers Roland Seitz Oggersheim in der zweiten Halbzeit. Einen ähnlichen Spielverlauf wünschen sich natürlich alle auf Trierer Seite – Spieler wie Fans. Denn ein Sieg zum Auftakt der Restrückrunde würde weitere Kräfte frei setzen und man könnte die weiteren 12 Spiele etwas ruhiger angehen.

Anpfiff der Partie ist um 19.00 Uhr im Südweststadion in Ludwigshafen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]