powered by deepgrey

“Pfälzer Wochen” für Eintracht Trier beginnen: Auswärtspiel in Mechtersheim

Mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Mechtersheim (05.11.06, 14.30 Uhr) beginnen für Eintracht Trier die “Pfälzer Wochen”: danach muss Trier in Hauenstein antreten, bevor der TuS Hohenecken zum Abschluss der Hinrunde seine Visitenkarte im Moselstadion abgeben wird.

Nach der überzeugenden Vorstellung gegen Mainz wäre alles andere als ein Auswärtserfolg in Mechtersheim sicherlich eine Enttäuschung. Auf die leichte Schulter darf man jedoch keine Mannschaft in der Oberliga nehmen – wie einige Spiele in den letzten Wochen gezeigt haben. Und Mechtersheim sollte man erst recht ernst nehmen, haben die Speyerer Vorstädter doch bereits aus 13 Partien 18 Punkte gesammelt und am letzten Spieltag den FC Homburg beim 4:2 Auswärtserfolg phasenweise vorgeführt. Trainer Ralf Gimny hat eine kompakte, gut eingespielte Truppe beisammen, die ohne große Namen auskommt. Auch größere Erfolge sucht man in der 92-jährigen Vereinshistorie so gut wie vergeblich. Nach Jahrzehnten in der Kreisklasse stieg Mechtersheim im Jahre 1999 in die Landesliga, 2001 in die Verbandsliga und schließlich 2004 in die Oberliga Südwest auf. Daher lautet das Saisonziel Klassenerhalt, sollten die Rheinpfälzer jedoch ihre bisher schlechte Heimbilanz (6 Punkte aus 6 Spielen) aufpolieren, liegt ein einstelliger Tabellenplatz durchaus im Bereich des Möglichen.

Eintracht-Interims-Trainer Kevric hat alles andere als 3 Punkte für Trier allerdings nicht auf der Rechnung: „Ich will bis zur Winterpause jedes Spiel gewinnen.“ Eine klare Ansage für die Mannschaft, die mit neuem Selbstvertrauen nach Mechtersheim reist. Personell wird Kevric auf Alex Contala nach wie vor verzichten müssen. Auch der Einsatz von Ismaili (Knieprobleme) und Gorka (noch keine Spielgenehmigung) ist fraglich. Auf der linken Mittelfeldseite wird demzufolge möglicherweise Philipp Herz in die Startelf rücken. Ansonsten sind alle Mann fit und Trier wird mit dem neuen alten 3-5-2-System versuchen Mechtersheim direkt unter Druck zu setzen um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.

Mehr als 300 Fans werden Eintracht Trier begleiten und den fast 200 km langen Weg auf sich nehmen um die Mannschaft in dieser so wichtigen Phase der Saison zu unterstützen. Wie heißt es so schön (oder so ähnlich): 3 Dinge sind sicher – der Tod, die Steuer und mindestens 300 blau-schwarz-weisse Fans bei Auswärtsspielen der Trierer in der Oberliga.

Anstoss der Partie ist um 14.30 Uhr (Sportplatz Kirchenallee) in Mechtersheim.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]