powered by deepgrey

Die Heimserie hält: Eintracht Trier – Borussia Neunkirchen 2:1 (0:0)

Eintracht Trier hat sein Heimspiel gegen Borussia Neunkirchen mit 2:1 gewonnen. Nachdem die Saarländer durch Weiß eine Viertelstunde vor Schluß in Führung gegangen waren, drehte Trier die Partie noch durch Tore von Balke und Grossert. Eintracht-Keeper Ronny Kockel hielt außerdem einen (unberechtigten) Foul-Elfmeter. Die Moselaner zeigten heute die Moral und den unbedingten Willen, der nötig ist, um aufzusteigen und wurden zu Recht belohnt.

Trier hatte über die gesamte Spielzeit mehr vom Spiel als Neunkirchen, die aus einer massierten Defensive über Konter zum Erfolg kommen wollten. Chancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware, Dingels setzte einen Kopfball an die Latte des eigenen Gehäuses und Laurent scheiterte mit einem abgefälschten Schuss am Gebälk des Tors von Borussen-Torwart Purket. Ansonsten tat sich in der ersten Halbzeit wenig.

In der zweiten Halbzeit gab Eintracht Trier dann mächtig Gas und Neunkirchen kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Jedoch blieben die Offensivaktionen der Moselaner ohne Wirkung, es fehlte die Konzentration beim letzten Pass oder im Abschluss. Das 1:0 lag in der Luft als Neunkirchen nach einem Bilderbuchkonter vom unsicheren Schiedsrichter Christ in der 71. Minute völlig überraschend einen Elfmeter zugesprochen bekam. Weiß hatte den Ball nach einem Querpass im Trierer Strafraum nicht unter Kontrolle bringen können und das Spielgerät kläglich ins Toraus befördert. Danach soll es zu einer Berührung durch Eintracht-Keeper Kockel gekommen sein. Wie dem auch sei: Ammami nahm das Geschenk des Unparteiischen nicht an und Kockel blieb Sieger im Elfmeterduell.

Trier drängte weiter auf den fünften Heimsieg in Folge und ließ sich auch von der zwischenzeitlichen Gästeführung nicht aus dem Konzept bringen. Der eingewechselte Mathias Balke (80. Minute) und Florian Grossert (86.Minute) sorgten mit ihren Toren für Feierstimmung auf den Rängen. Knapp wurde es jedoch noch einmal kurz vor dem Schlusspfiff: Der Pfosten und Ronny Kockel retten die drei Punkte.

Trainer Pezzaiouli war zufrieden mit seinem Team: „Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Unterm Strich ein glücklicher, jedoch verdienter Erfolg gegen konterstarke Borussen vor 2780 Zuschauern.

Am kommenden Samstag (28.10.06) steht das nächste Heimspiel an. Die SG Eintracht Bad Kreuznach ist um 15.30 Uhr zu Gast im Moselstadion.

Eintracht Trier: Kockel – Dingels, Boden (46. Hassa), Saur, Grossert – Dworschak, Contala -Novacic (74. Smajovic) – Laurent, Traore (67. Balke), Ismaili

Borussia Neunkirchen: Schmidt Frank, Haubert, Ripolles, Schmit Marco, Hürter (Kerber), Bruch (Rheinheimer), Stumpf, Rein, Ammami, Weiß CH, Schumacher S. (Bucher)

Tore: 0:1 (77.) Weiß, 1:1 (80.) Balke, 2:1 (86.) Grossert.

Schiedsrichter: Christ (Zeiskam)

Zuschauer: 2780

Besonderes Vorkommnis: Kockel hält Foulelfmeter von Ammami (72.)

Fotos: Hans Krämer   www.hanniphoto.de

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]