powered by deepgrey

Topspiel in der Oberliga Südwest -
der FC Homburg 08 empfängt den SV Eintracht Trier 05

Freitag, der 13.10.2006, 19.30 Uhr – manch ein Eintracht-Fan wird diesen Termin in seinem Kalender eingetragen haben, sind Punktspiele gegen ehemalige Bundesligisten doch dünn gesät in der Oberliga Südwest. Steht man heuer im Homburger Waldstadion auf den Rängen, fallen einem sofort zwei Dinge auf. Erstens: dieser Verein hat schon wesentlich bessere Zeiten gesehen. Zweitens: diese Zeiten sind auch schon ein Weilchen her.

“Freitag der 13.” diesmal ein Glückstag für die Eintracht? Nicht wirklich, denn mit Glück allein soll es nichts gemein haben, würde der Eintracht endlich gelingen, was ihr bisher immer verwehrt bliebe: 3 Punkte aus dem Waldstadion an die Mosel zu entführen – es wäre der erste Auswärtssieg in Homburg. Besonders bitter erinnern sich auch heute noch viele an das Spiel vom 30.05.1981; mit 0:4 verlor die Eintracht am letzten Spieltag und stieg so aus der 2. Bundesliga ab.

“Angstgegner” – so nennt der Fußballfachmann gemeinhin solche Mannschaften, die in der Vergangenheit eine allenfalls suboptimale Punktausbeute versprachen. Doch von Angst ist auf dem Trainingsgelände nichts zu spüren. An Respekt wird es dennoch nicht mangeln. Die Saarländer haben sich nach 4 Siegen in Folge mit derzeit 19 Punkten in den vorderen Tabellenplätzen festgesetzt und wollen nach wie vor ein Wort mitreden im Kampf um die Meisterschaft.

Anknüpfen an die gute Leistung aus dem Spiel gegen den FC Kaiserslautern, lautet da der Plan. Trotz der Niederlage, hagelte es Lob für die Eintracht, die sich auch ohne die Stammspieler Hassa, Dworschak, Kockel und Biran beachtlich gegen den ambitionierten Zweitligisten hielten. Doch nicht nur Alex „Conti“ Contala weiß: „Homburg wird weitaus aggressiver auftreten als der FCK.“.

Wieder im Kader sein dürften am Freitag neben Torhüter Ronny Kockel (Fingerbruch) auch die zuletzt ausgefallenen Christian Hassa (Kapselriss) und Shergo Biran (Muskelverletzung).

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]