powered by deepgrey

Testspiel gegen den 1. FCK – Dauerkartenbesitzer haben freien Eintritt!

Am Freitag, dem 06.10.06 steigt das Testspiel gegen den Zweitligisten 1.FC Kaiserslautern. Dauerkartenbesitzer haben freien Eintritt. Aufgrund des ausgefallenen Heimspiels gegen den FC Kutzhof bietet der Verein somit seinen treuen Anhängern ein besonderes Bonbon.

Im sportlichen Bereich kann Trainer Pezzaiouli nur auf einen Kader von 16 Mann zurückgreifen. Shergo Biran (Muskelfaserriss) ist immer noch nicht einsatzbereit, auch Mathias Dworschak plagt sich nach wie vor mit der am vergangenen Spieltag erlittenen Knieverletzung (Bluterguss) herum. Christian Hassa ist dagegen fast beschwerdefrei, soll aber wie der in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegene Ronny Kockel geschont werden. Dafür rücken mit Gilles Kettels und David Rinnenburger zwei talentierte Nachwuchskräfte aus der Reservemannschaft in den Kader.

Pezzaiouli fordert wie in allen Spielen ein hohes Mass an Konzentration: „Wir werden, wie immer zu Hause, auch gegen diesen Gegner, versuchen das Spiel zu gewinnen. Priorität hat allerdings die Vorbereitung auf das nächste schwere Auswärtsspiel in Homburg. Durch dieses Testspiel halten wir die Konzentration hoch und bleiben im Spielrhythmus.“ Die Trainingsintensität ist in der letzten Woche im Hinblick auf die kommenden Englischen Wochen nochmals deutlich gesteigert worden. Alex Contala hierzu: “Wir gewöhnen uns immer besser an die Trainingsmethoden unseres neuen Trainers. Er ist ein junger, ehrgeiziger Typ, der genau wie die gesamte Mannschaft nur ein Ziel hat: Aufsteigen.“ Die aktuelle Tabellensituation bezeichnet der Franke im Dienst des SVE als „unglücklich“: „Durch die zwei Spiele, die wir weniger als Oggersheim ausgetragen haben, wächst der Druck. Zumal wir auf dem Papier einem 4-Punkte-Rückstand auf die Tabellenspitze hinterher laufen müssen.“ Auf das Spiel gegen Kaiserslautern freut sich Contala: “Ein Spiel gegen einen Zweitligisten ist eine super Sache, es macht immer Spaß sich mit einem klassenhöheren Gegner zu messen. Wir werden uns auf jeden Fall ordentlich verkaufen.“

Der Verein rechnet mit 3.000 Zuschauern. Insgeheim hofft man jedoch auf mehr. Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi: „Wir hoffen natürlich auf regen Zuschauerzuspruch, zumal der Löwenanteil der Einnahmen der Eintracht zu Gute kommt.“

Nach dem Spiel ist das Vip-Zelt für Vip-Karteninhaber geöffnet, als Obolus für die angebotenen Getränke (es findet sonst kein Catering statt) ist ein Beitrag von EUR 10,- zu zahlen. Der Erlös kommt der Eintracht-Jugendabteilung zu Gute.

Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr im Moselstadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]