powered by deepgrey

5 Spiele – 11 Punkte: Saisonstart geglückt

So langsam kommt Licht ins Dunkel. Nach nunmehr 5 Spieltagen beginnt sich die Spreu vom Weizen in der Oberliga Südwest zu trennen. Eintracht Trier hat sich dabei in der Spitzengruppe etabliert. Die Mannschaft beginnt sich zu finden, einige der neuen Spieler haben ihr Können aufblitzen lassen. Allerdings gibt es noch leistungsmässig Luft nach oben. Das zugegebenermassen nicht sehr ansehnliche 0:0 gestern in Engers sollte man hierbei nicht überbewerten. Die Mannschaft kann wesentlich besser spielen, das hat sie unter anderem gegen den neuen Tabellenführer Oggersheim gezeigt. Mannschaftskapitän Christian Hassa: “Das war eins vielen schweren Spiele, die in dieser Saison auf uns zu kommen werden. Insofern sehe ich das 0:0 als positive Erfahrung für die weitere Saison. Wir werden uns in Zukunft besser auf solche Gegner einstellen können und ein solches Spiel dann auch durch eine oder zwei Chancen für uns entscheiden können.”

Das nächste Heimspiel gegen Hasborn wird ähnlich schwer wie das gestrige Auswärtsspiel. Hier müssen unbedingt 3 Punkte her, um oben dran zu bleiben. Danach ist aufgrund des Rückzugs des FC Kutzhof erstmal ein spielfreies Wochenende angesagt. Zeit, die genutzt werden wird, um die Abstimmung zu verbesseren und um den ein oder anderen Spieler, der die Vorbereitung nicht komplett mitmachen konnte, physisch 100% fit zu machen.

Der Saisonstart ist geglückt. Was man so vor der Saison nicht unbedingt in diesem Masse erwarten konnte – steht doch eine komplett neue Mannschaft im blauschwarzweissen Dress auf dem Platz. Die Fans honorieren die guten gezeigten Leistungen. Erneut wieder über 600 Fans auswärts in der Oberliga bei einem – bei allem Respekt vor dem FV Engers – nicht wirklich attraktiven Gegner, bei miesem Wetter und Stunden auf der Autobahn: Das gibts nur in Trier.

Noch 32 Spieltage: Weiter so Eintracht Trier!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]