powered by deepgrey

Sieger im Spitzenspiel – Nachlese

Ein herrlicher Fussballabend im Moselstadion. Über 3000 Zuschauer sorgen für Gänsehautfeeling und eine Stimmung die wehmütig an bessere (Zweitliga-) Zeiten zurückdenken lässt. Aber nicht nur die Atmosphäre, sondern auch unsere neue Mannschaft lässt Euphorie aufkommen. Wann konnte man zuletzt ein so kompromisslos fightendes Eintracht-Team sehen? Wann wurde das letzte Mal solch erfrischender Offensiv-Fussball im Moselstadion zelebriert? Technische Kabinettstückchen, Traumpässe, herrliche Tore – das alles scheint schon eine Ewigkeit her zu sein.

Hier tragen endlich wieder Spieler das blauschwarzweisse Trikot, die wissen, dass Spiele auf dem Rasen mit einhundertprozentiger Hingabe gewonnen werden. Mit Taten, nicht mit Worten. Und die Fans geben es der Mannschaft zurück – das Gefühl Eintracht Trier. Alle zusammen raus aus der Oberliga.

Allerdings sind erst 4 Spieltage absolviert. Trainer Roland Seitz mahnt zurecht, dass noch nichts erreicht ist und erst am Saisonschluss abgerechnet wird. Doch dieser Mannschaft ist der Aufstieg zuzutrauen. Wenn weiter konsequent gearbeitet wird. Weiter gefightet wird. Und wenn weiter gepunktet wird. Mit 10 Punkten steigt bekanntlich niemand auf.

Wie sieht nun das Zwischenfazit nach 4 Spieltagen aus? Es macht wieder Spass ins Stadion zu gehen. Diese Mannschaft ist Balsam für die in den letzten beiden Jahren über Gebühr gequälte Eintracht-Seele. Auch wenn Rückschläge kommen sollten, Fans und Mannschaft sind wieder eins.

Danke, Jungs!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]