powered by deepgrey

SG Roßbach/Verscheid – SV Eintracht Trier 05 2:1 ( 1:0 )

Vor 650 Zuschauer verliert der SVE beim Rheinlandligisten SG Roßbach/Verscheid mit 1:2 ( 0:1 ).

Die Eintracht zeigte heute wieder einmal ihr gewohntes Auswärtsgesicht. Von Anfang an konnte man den Zweiklassen tiefer spielenden Gastgeber nicht wie erwartet in Verlegenheit bringen.

Nach einem Trikotzupfen von Christian Schmid an Martin Köhns, entschied Schiedsrichter Rudolf Weiss auf Strafstoß. Dieser wurde von Ralf Jauernick problemlos zum 1:0 verwandelt. Bis zur Halbzeit ergaben sich kaum Chancen für den Regionalligisten.

In der Pause wechselte Eugen Hach Holger Lemke und Heiko Weber für die enttäuschend spielenden Najeh Braham und Christian Schmid ein.

Nach einer Stunde dann doch der Ausgleich durch Bediako. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Vitus Nagorny, das zu einem Elfmeter für den SVE führte. Minuten später Freistoß für Roßbach nach einem Foul von Edwin Bediako an Roland Walgenbach. Dirk Schröder zirkelte den fälligen Freistoß aus 18m über die Mauer, Ischdonat lässt den Ball nach vorne abprahlen und Robert Zimnol steht goldrichtig und schiebt den Ball über die Linie. 2:1-Führung für die Gastgeber. Im Jubel lief Sebastian Hempel an der Bank des SVE’s vorbei und zeigte den Verantwortlichen den “Effe-Finger“ (?!) und erhielt daraufhin die Rote Karte von Schiedsrichter Weiss. Trotz der Überzahl auf dem Platz schaffte es die Eintracht in den letzten 20 Minuten den für die Verlängerung entscheidenden Ausgleich zu erzielen.

Im zweiten Halbfinalspiel des Tages gewann der TuS Koblenz bei der Reserve von TuS Mayen mit 8:0 ( 1:0 ). Beim möglichen Aufstieg der Koblenzer würde die SG Roßbach/Verscheid automatisch an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal teilnehmen. 
Die Eintracht hat durch die Niederlage beim Rheinlandligisten seine Chancen auf den Einzug versäumt und ist in der nächsten Saison nur Zuschauer im DFB-Pokal.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]