powered by ROAMSYS

Schuwerack wechselt nach Mehring – Und kehrt im Sommer zurück

Stephan Schuwerack verlässt Eintracht Trier und schließt sich bis zum 30. Juni 2018 Rheinlandligist SV Mehring an. Der Innenverteidiger unterzeichnete beim SVE aber gleich einen Anschlussvertrag ab kommenden Sommer, der ihn bis 2019 an den Klub aus der ältesten Stadt Deutschlands bindet. Schuwerack war 2016 aus der U19 von TuS Koblenz an die Mosel gewechselt und kam in dieser Saison zu drei Einsätzen in der Oberliga Rheinland-Pfalz Saar.

„Es war zum jetzigen Zeitpunkt die beste Lösung für alle Beteiligten. Schuwa ist ein Spieler, auf den wir für die Zukunft große Stücke halten. Momentan sind seine Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten bei uns aber leider eher gering, weshalb wir uns für das auf den ersten Blick ungewöhnliche Modell entschieden haben“, erzählt Eintracht-Geschäftsführer Torge Hollmann über die Gründe für den Wechsel des Abwehr-Talents. Außerdem ergänzte Hollmann: „Ein junger Spieler wie Stephan Schuwerack braucht dringend Einsatzzeit, um sich weiterzuentwicklen. Er muss einfach die Minuten bekommen, um sich an die Härte und das Tempo im Herrenbereich zu gewöhnen. Mehring bekommt mit ihm einen hervorragend ausgebildeten Innenverteidiger, der charakterlich ein einwandfreier Typ ist und sich immer voll in den Dienst der Mannschaft stellt. Wir betrachten es als klassische Win-Win-Konstellation.“

Der ursprünglich bis 2019 laufende Vertrag mit dem 19-jährigen Schuwerack wurde aufgelöst, dafür unterschrieb der Youngster neue Verträge in Mehring (bis 30. Juni 2018) und beim SVE (ab 01. Juli 2018). Der gebürtige Mayener schloss sich im Sommer 2016 Eintracht Trier an und feierte zunächst mit der A-Jugend der Moselstädter große Erfolge. In der Saison 16/17 gewann er unter dem jetzigen Cheftrainer Daniel Paulus mit dem Nachwuchs das Double aus Meisterschaft der Regionalliga Südwest und Rheinlandpokalsieg. Fest für die Oberliga eingeplant zog sich der Innenverteidiger im Sommer einen komplizierten Armbruch zu, der ihn zunächst vom Fußballplatz fernhielt. Nun soll Schuwerack beim Kooperationspartner aus Mehring Spielpraxis sammeln. „Ich wollte ihn nie ganz abgeben, vertraue für die Zukunft voll auf seine Fähigkeiten. Er wird hier noch eine gute Rolle spielen. Dafür braucht er jetzt aber Einsatzzeit, die wir ihm leider nicht garantieren konnten“, bekräftigte auch Trainer Paulus sein Vertrauen in „Schuwa“. Ab Juli wird Schuwerack dann wieder für Eintracht Trier auflaufen.

Foto (v.l.n.r): Torge Hollmann (Geschäftsführer Eintracht Trier), Stephan Schuwerack, Volker Welsch (SV Mehring)