powered by ROAMSYS

U19 muss sich Saarbrücken spät geschlagen geben

Nach einem großen Kampf hat die SVE-U19 am Sonntag ihr Heimspiel gegen den Ligazweiten 1. FC Saarbrücken mit 1:4 verloren. Bis zur 81. Minute hatte es noch 1:1 gestanden, ehe sich der FCS mit drei Toren zum Erfolg schoss.

Trier machte direkt zu Beginn der Partie viel Druck. In der 15. Minute setzte sich Lukas Servatius auf der Außenbahn durch und bediente William Ferreira, der das 1:0 für die Eintracht erzielte. Im Anschluss nahm die Partie ihren Lauf bis zur 41. Minute, in der die Gäste ausgleichen konnten. Einen diskutablen Freistoß verwandelte Djibril Diallo zum 1:1-Ausgleich. Vor der Pause dezimierte sich der SVE dann noch selbst mit einem Platzverweis. Der kurz vor der Halbzeit verwarnte Lukas Servatius musste dann drei Minuten nach dem Wiederanpfiff ebenfalls vom Platz. Mit mehr als 40 Minuten auf der Uhr, die noch zu spielen waren, zeigte die Eintracht einen großen Kampf gegen die stärkste Offensive der Liga, die dann knapp zehn Minuten vor dem Ende der Partie zum zweiten Mal zuschlug. Johannes Dondelinger grätschte einen Ball aus dem Strafraum, doch in den Augen des Schiedsrichters erwischte er dabei seinen Gegenspieler, sodass er auf den Punkt zeigte. Lukas Quirin versenkte den Elfmeter. In den letzten fünf Minuten kannte der FCS keine Gnade und kam noch zu den Treffern drei und vier. SVE-Trainer Pascal Bach nach dem Spiel: „Fußballerisch und kämpferisch bin ich heute zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. In doppelter Unterzahl ist es aber sehr schwierig gegen diese Offensive standzuhalten. Da müssen wir einfach cleverer sein und dürfen uns nicht selbst schwächen.“

Es spielten: Tim Kips, Max Steffen (89‘ Jerry Asare), Matthias Heck, Julian Schneider, Jannik Grün, Arthur Ataide (60‘ Johannes Dondelinger), Lukas Servatius, Pascal Güth (72‘ Hokon Sossah), William Ferreira (67‘ William Rodrigues), Adrian Ziewers, Fionn Arns

Tor: 15‘ William Ferreira