powered by ROAMSYS

U19 erreicht Rheinlandpokalfinale – In der Liga weiter souverän

Wieder einmal kann die A-Jugend von Eintracht Trier auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken. Erst erreichte die Paulus-Elf am Mittwochabend in Betzdorf das Finale im Rheinlandpokal, dann gewannen die Blau-Schwarz-Weißen in der Regionalliga mit 2:1 gegen Speyer. Damit dürfen sich die Moselstädter noch auf zwei echte Highlights zum Saisonabschluss freuen.

Im Pokal-Halbfinale bei der SG Betzdorf spielten beide Teams lange auf Augenhöhe, die favorisierten Gäste aus der ältesten Stadt Deutschlands taten sich sichtlich schwer auf dem holprigen Geläuf. Es sollte bis nach der Pause dauern, ehe es dem SVE gelang, seinen Favoritenstatus auch mit Toren zu untermauern. Innerhalb von nur sechs Minuten zog das Team um Kapitän Vincent Boesen dann mit 3:0 davon. Ömer Kahyaoglu schoss sein Team zunächst in Front (51.), ehe Torjäger Boesen höchstselbst das 2:0 nachlegte (53.). Ein Eigentor von Jordi Frohn (57.) besiegelte dann endgültig den erneuten Finaleinzug von Eintracht Trier. Im Endspiel trifft die Paulus-Elf auf den Sieger des Duells zwischen dem VfL Oberbieber und der SG 99 Andernach, die am 24. Mai aufeinander treffen. Die „Mission Titelverteidigung“ geht also weiter, die Qualifikation für den DFB-Pokal soll erneut gelingen.

Am Wochenende zeigte der U19-Nachwuchs dann auch in der Regionalliga Südwest wieder seine Klasse. Auf dem Nebenplatz des Trierer Moselstadions sorgte Kapitän Vincent Boesen mit einem Doppelpack für einen 2:1-Erfolg gegen den FC Speyer. Die A-Junioren, die durch ein 5:0 bei Wormatia Worms bereits am vergangenen Wochenende den Meistertitel eingetütet haben, setzen damit ihre beeindruckende Serie in dieser Spielzeit fort. Von 24 Partien gewann der SVE 21, musste sich nur zweimal geschlagen geben. Mitte Juni können die Youngster die ohnehin grandiose Spielzeit sogar noch toppen – dann spielt das Team mit der Porta Nigra auf der Brust gegen den Titelträger der Hessenliga um den Aufstieg in die Bundesliga.