powered by ROAMSYS

U11 siegt 3:0 gegen die JSG-Irsch Saarburg!

Ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Dieser Satz eines Zuschauers der Eintracht ist mehr als treffend.In der ersten Halbzeit haben die Jungs der U11 aus Trier eine sehr gute Leistung gezeigt, was man von der Zweiten nicht mehr behaupten kann.

Aber eins nach dem anderen: Der so oft benutzte Satz in den Fußballberichten darf heute nicht fehlen! Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Gäste die Mannschaft aus der ältesten Stadt Deutschlands. Torsten u. Jörg haben sich für folgende Anfangsformation entschieden. Noah P. im Tor davor Lewin, Linus, Luca vor der Abwehr Noah E., links im Mittelfeld Jason, rechts Neal und Zentral David. Einzige Spitze war Noah G.

Das 3-4-1 System haben die Nachwuchskicker des SV Eintracht schnell angenommen und hervorragend umgesetzt.

Das Auftaktspiel zur Meisterschaft der D-Jugend Kreisliga Staffel III gegen die Mannschaft der JSG Saartal Irsch gestalteten die Nachwuchskicker der Trierer erfolgreich. Das 1:0 nach einer Minute war, wie sagt man so schön, ein Auftakt nach Maß. Neal lief seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn davon und hat den gut mitlaufenden Jason die Kugel mustergültig zugepasst. Dieser musste nur noch das Runde ins Eckige schieben.

Keine drei Minuten später setzte Noah G. Jason in Szene. Sein Schuss aus 15 Metern landete leider nur auf dem Querbalken des Gehäuses. In der elften Minute spielte Noah E. einen schönen Pass auf die linke Seite zu Jason, dieser hatte das Auge für den mitlaufenden Neal, dessen Schuss nur knapp am Tor vorbei peitschte. Von nun an folgte Chance auf Chance.Nach gut einer viertel Stunde setzte sich Noah G. auf der rechten Außenbahn durch und schob Linus das Leder kurz vor dem Sechszehner zu. Linus Schuss fand leider auch nicht das Ziel.

Kurze Zeit später kam Artjon für den verletzten Noah G. ins Spiel. Für das nächste Raunen sorgte David, sein Kopfball, dem ein lang geschlagener Freistoß von Lewin vorausging, schellte nur knapp übers Tor. Die einzige halbwegs gefährliche Situation mussten unsere Jungs in der 20. Minute hinnehmen. Der Befreiungsschlag der Irscher schlug kurz vor Noah E. noch mal auf und streifte dessen Bauch. Von da aus viel die Kugel dem Gegenspieler vor die Füße, welcher freie Bahn Richtung des Keepers der Eintracht hatte, aber in Noah P. seinen Meister fand.

Kurze Zeit später fiel das hochverdiente 2:0 für die Jungs mit der Porta auf der Brust. Neals Eckball schlug, wie sagt man so schön „lass ihn, hab ihn, drin ist er“ in des Gegners Maschen ein. Der gut aufgelegte Linus war es, der für die nächste Chance sorgte. Sein Weitschuss hätte für die Vorentscheidung sorgen können. Zwei Minuten vor der Halbzeit hatte Neal mit seinem direkt aufs Tor gedrehten Eckball Pech. Der Ball wurde immer länger und nur der zweite Pfosten stand dem Torjubel im Weg.

Für den verdienten 3:0-Halbzeitstand waren Noah P. und Jason verantwortlich. Der lange Abschlag von Noah setze einmal auf und viel Jason genau vor die Füße. Alleine auf den Torwart des Gegners zugelaufen, behielt er die Nerven und setzte die Kugel überlegt ins Eckige.

In der zweiten Halbzeit kam Martin für Lewin, Thomas für Neal und im Tor durfte Jona für Noah ran. Mit angezogener Handbremse wurde die zweite Halbzeit absolviert. In der 33. Minute kamen die Irscher zu Ihrer zweiten Torchance. Aber der Freistoß aus halbrechter Position ging an Feind und Freund vorbei und landete schließlich im Toraus.

Nach 35. kam Noah G. für Artjon ins Spiel. Dieser war es auch, der für die größte Chance im Spiel sorgte. Jason spielte Noah die Kugel zentral in den Sechszehner, dessen Schuss fand aber nicht das Ziel. Nach gut 42 Minuten hatten die Saartaler ihre dickste Torchance. Der Weitschuss der Nummer 6 verfehlte den Kasten von Jona nur knapp.

Die Abwehr der Eintracht hatte nun mehr zu tun als in der ersten Hälfte. Luca war es, der in der besten Phase des Gegners, das eine oder andere Mal kompromisslos klären konnte. Als nächster durfte sich Martin mit seinem Schuss „in das Buch der vergebenen Chance“ eintragen. Zuvor hatte Thomas sich rechts mit gutem Einsatz durchgesetzt und Martin das Leder zu gespitzelt. Weitere Torraumszenen sind nicht mehr erwähnenswert.

Letztendlich endete das Spiel mit einem klaren und in der Höhe schmeichelhaftem 3:0. Das zu Null freute Torsten und Jörg besonders denn das 3-4-1 System war die richtige Wahl. Aber auch die starke Leistung der Defensivspezialisten Luca, Lewin, Linus u. Noah E. ist es zu verdanken, dass der Kasten sauber blieb. Das nächste Spiel findet am Samstag auf dem Nebenplatz des Stadions in Trier statt.

Die Jungs werden gegen die JSG Ruwertal alles abrufen müssen, um an dem heutigen Erfolg anzuknüpfen.

Wir drücken die Daumen!

 

Es spielten:

Noah P., Jona, Lewin, Linus, Luca, Noah E., David, Neal(1x), Noah G., Jason(2x), Thomas, Martin und Artjon.